Questo sito usa cookie per fornirti un'esperienza migliore. Proseguendo la navigazione accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra OK

FOCUS Coronavirus

Datum:

27/07/2020


FOCUS Coronavirus

 

LETZTE UPDATES ALLGEMEINE INFORMATIONEN



UPDATE 27/07/2020 - ÖSTERREICH - NEUE EINREISEBESTIMMUNGEN

Gemäß Verordnung Nr. 336/2020 des österreichischen Gesundheitsministeriums gelten ab 27/07/2020 folgende Bestimmungen zur Einreise nach Österreich:

 

1. LÄNDER, IN WELCHEN DIE COVID-19-SITUATION STABIL IST: für österreichische Staatsbürger, EU/EWR-Bürger, Schweizer, sowie die Familienangehörigen dieser Personen und für Personen mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in Österreich oder im Besitz eines Visum-D ist die Einreise in Österreich ohne Einschränkungen (also ohne ärztliches Attest oder Quarantänepflicht) möglich

Zur Zeit sind es 31 Länder (unter ihnen ITALIEN), in welchen gemäß Einschätzung der österreichischen Behörden eine stabile Covid-19-Situation herrscht. 

Ohne Einschränkungen (kein PCR-Test, keine Quarantäneverpflichtung) ist die Einreise für österreichische Staatsbürger, EU/EWR-Bürger, Schweizer, deren Familienangehörigen sowie Visum-D-Besitzer sowie Personen, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Österreich haben, aus folgenden Ländern möglich:

  • Andorra
  • Belgien
  • Dänemark
  • Deutschland
  • Estland
  • Finnland
  • Frankreich
  • Griechenland
  • Irland
  • Island
  • ITALIEN
  • Kroatien
  • Lettland
  • Liechtenstein
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Malta
  • Monaco
  • Niederlande
  • Norwegen
  • Polen
  • San Marino
  • Schweiz
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Spanien
  • Tschechien
  • Ungarn
  • Vatikan
  • Vereinigtes Königreich
  • Zypern

Die betroffenen Personen müssen jedoch glaubhaft machen, dass sie in den vergangenen 10 Tagen in keinem anderen Staat als Österreich oder jenen Staaten, aus denen die Einreise uneingeschränkt möglich ist, aufhältig waren.

Diese Bestimmungen bleiben vorerst bis 30. September 2020 in Kraft.

 

2. LÄNDER, IN WELCHEN DIE COVID-19-SITUATION NICHT STABIL IST: Einreise in Österreich mit Einschränkungen (verpflichtendes ärztliches Attest)

Ab 27/07/2020 müssen österreichische Staatsbürger, EU/EWR-Bürger, Schweizer, deren Familienangehörige sowie Personen mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in Österreich oder Visum-D-Besitzer, welche aus einem der folgenden 32 Ländern nach Österreich einreisen wollen, in welchen nach Einschätzung der österreichischen Behörden keine stabile Covid-19-Situation herrscht, einen negativen PCR-Test vorweisen können:

  • Ägypten
  • Albanien
  • Bangladesch
  • Belarus
  • Bosnien und Herzegowina
  • Brasilien
  • Bulgarien
  • Chile
  • Ecuador
  • Indien
  • Indonesien
  • Iran
  • Kosovo
  • Mexiko
  • Moldau
  • Montenegro
  • Nigeria
  • Nordmazedonien
  • Pakistan
  • Peru
  • Philippinen
  • Portogal
  • Rumänien
  • Russland
  • Schweden
  • Senegal
  • Serbien
  • Südafrika
  • Türkei
  • Ukraina
  • USA
  • Provinz Hubei (Cina)

Der negative PCR-Test darf nicht länger als 72 Stunden zurückliegen. Sollte die Testung im Ausland nicht möglich sein, kann die Einreise trotzdem gewährt werden und der PCR-Test muss innerhalb von 48 Stunden in Österreich durchgeführt werden. Bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses ist eine selbstüberwachte (Heim)Quarantäne anzutreten.

 
Für Drittstaatenangehörige gilt grundsätzlich ein Einreiseverbot. Es gibt einige Ausnahmen, z.B. Einreise aus EU- und Schengenstaaten ist mit einem ärztlichen Attest möglich.

 

UPDATE 24/07/2020 - ÖSTERREICH - WIEDEREINFÜHRUNG DES MUND-NASEN-SCHUTZES IN SUPERMÄRKTEN UND ANDEREN LEBENSMITTELGESCHÄFTEN, TANKSTELLENGESCHÄFTEN, BÄCKEREIEN, FLEISCHHAUER, POST UND BANKEN; MASKENPFLICHT AUCH FÜR BESUCHER IN SPITÄLERN UND PFLEGEEINRICHTUNGEN SOWIE IN ARZTPRAXEN
Seit 24. Juli ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auch in Supermärkten und anderen Lebensmittelgeschäften, Tankstellengeschäften, beim Bäcker und Fleischhauer sowie in Banken und Postfilialen und Arztpraxen verpflichtend. Auch Besucher in Spitälern und Pflegeeinrichtungen unterliegen der Maskenpflicht.

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass zur Zeit in Österreich an folgenden Orten Maskenpflicht gilt:

  • In öffentlichen Verkehrsmitteln und Taxis
  • In Seil- und Zahnradbahnen, Reisebussen und im Innenbereich von Ausflugsschiffen
  • In Apotheken, Pflegeheimen, Krankenanstalten und Kuranstalten sowie an Orten, an denen Gesundheits-und Pflegedienstleistungen erbracht werden.
  • Im Lebensmitteleinzelhandel (z.B. Bäckerei, Fleischerei, Konditorei)
  • In Tankstellen mit angeschlossenen Verkaufsstellen von Lebensmitteln
  • In Bankfilialen
  • In Postfilialen sowie bei Postpartnern


UPDATE 15/07/2020 - ÖSTERREICH - LANDEVERBOT FÜR FLÜGE AUS DER LOMBARDEI AB 16. JULI AUFGEHOBEN - EINSTELLUNG DER FLUGVERBINDUNGEN MIT ÄGYPTEN, SERBIEN, KOSOVO, MONTENEGRO, NORDMAZEDONIEN, ALBANIEN, BOSNIEN-HERZEGOWINA, RUMÄNIEN, BULGARIEN UND MOLDAU

Aufgrund der Verordnung des österreichischen Gesundheitsministeriums Nr. 319/2020 ist das Landeverbot für Flüge aus der Lombardei ab 16.7.2020 aufgehoben.

Die Liste jener Länder, für welche bis 31. Juli 2020 Landeverbote gelten, wurde um 10 Staaten ergänzt. Folglich sind die Flugverbindungen zwischen Österreich und folgenden Ländern derzeit eingestellt:
Ägypten, Albanien, Belarus, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, China, Iran, Kosovo, Moldau, Montenegro, Nordmazedonien, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Serbien, Ukraine und Vereinigtes Königreich.  




UPDATE 10/07/2020 - ITALIEN - NEUE EIGENERKLÄRUNG FÜR DIE EINREISE NACH ITALIEN - VORÜBERGEHENDE BESTIMMUNGEN BIS ZUM 31. JULI FÜR REISENDE, WELCHE SICH IN DEN VERGANGENEN 14 TAGEN IN EINEM VON 13 LÄNDERN AUFGEHALTEN HABEN

WER AUS DEM AUSLAND NACH ITALIEN EINEIST MUSS DEM FLUGBETREIBER ODER DER POLIZEI BEI EINER KONTROLLE EINE EIGENERKLÄRUNG (SIEHE MODELL) VORLEGEN (ausgenommen von dieser Pflicht zur Vorlage einer Eigenerklärung bei Einreise nach Italien sind Grenzgänger sowie Personen, die von San Marino oder dem Vatikanstaat nach Italien einreisen).


Bis 31. Juli 2020 gilt ein Einreiseverbot nach Italien für Personen, welche in den vorangegangenen 14 Tagen in einem der folgenden Länder aufhältig oder auf Durchreise waren:  Armenien, Bahrain, Bangladesh, Brasilien, Bosnien-Herzegowina, Chile, Kuwait, Nordmazedonien, Moldawien, Oman, Panama, Perù und Domenikanische Republik.

Ausgenommen von diesem Einreiseverbot sind italienische Staatsbürger, EU- oder Schengen-Bürger sowie Staatsbürger des Vereinigten Königreiches, von Andorra, dem Fürstentum Monaco, San Marino oder dem Vatikan sowie ihre engsten Familienangehörigen (im gemeinsamen Haushalt lebende Kinder, Partner etc.), vorausgesetzt sie waren bereits vor dem 9. Juli 2020 in Italien wohnhaft. In jedem Fall müssen sich diese Personen in Quarantäne begeben.

Auch die Flugverbindungen mit den o.g. 13 Staaten wurden vorübergehend eingestellt.



 
ARCHIV DER UPDATES VON 23/03/2020 BIS 09/07/2020


* * * * * * *

 

FOCUS CORONAVIRUS - ALLGEMEINE INFORMATIONEN

 

1. Informationen für Personen, die sich in Österreich befinden: Verbote, Öffnungszeiten, Hinweise und Links, Unterlagen und Kontaktadressen der österreichischen Behörden

2. Verbindungen mit Italien, Grenzübertritt zwischen Italien und Österreich und Rückkehr nach Italien

3. Informationen für Personen, die aus anderen Ländern (nicht Italien) nach Österreich einreisen möchten

4. Kontaktdaten der italienischen Botschaft und Notrufnummern


1. Informationen für Personen, die sich in Österreich befinden: Verbote, Öffnungszeiten, Hinweise und Links, Unterlagen und Kontaktadressen der österreichischen Behörden


ACHTUNG: in einzelnen österreichischen Bundesländern oder Gemeinden können strengere Sicherheitsmaßnahmen gelten (so z.B. gilt in Oberösterreich seit 9.7.2020 wieder Maskenpflicht in geschlossenen öffentlichen Räumen).

SEIT 24. JULI GILT IN GANZ ÖSTERREICH AN FOLGENDEN ORTEN MASKENPFLICHT:

  • In öffentlichen Verkehrsmitteln und Taxis
  • In Seil- und Zahnradbahnen, Reisebussen und im Innenbereich von Ausflugsschiffen
  • In Apotheken, Pflegeheimen, Krankenanstalten und Kuranstalten sowie an Orten, an denen Gesundheits-und Pflegedienstleistungen erbracht werden.
  • Im Lebensmitteleinzelhandel (z.B. Bäckerei, Fleischerei, Konditorei)
  • In Tankstellen mit angeschlossenen Verkaufsstellen von Lebensmitteln
  • In Bankfilialen
  • In Postfilialen und bei Postpartnern

 

Mit 2. Mai wurden alle Geschäfte, auch jene mit einer Verkaufsfläche von über 400 Quadratmetern, Einkaufszentren und Friseurläden wieder geöffnet, mit 15. Mai die Gastronomie.  

In den Geschäften und anderen Betriebsstätten muss der Mindestabstand von 1 Meter eingehalten werden, ebenso in der Gastronomie (Tischabstand). Bei Frisören gilt weiterhin Maskenpflicht.

An Hochzeiten und Begräbnissen dürfen maximal 100 Personen teilnehmen (ab 1. August 2020), es gelten besondere Sicherheitsbestimmungen. Das Besuchsverbot in Pensionistenheimen und Spitälern wurde gelockert (es werden strenge Schutzbestimmungen angewendet). 


Mit 15. Mai konnten Museen, Bibliotheken, Autokinos, Zoos und Outdoor-Sportplätze wieder öffnen.

Mit 29. Mai kam es zur Wiedereröffnung von Schwimmbädern, Kinos, Fitnesscentern und anderen Freizeiteinrichtungen.  Es gelten besondere Sicherheitsbestimmungen.

Seit 14. April sind die Bundesgärten wieder geöffnet (Augarten, Belvedere, Schönbrunn, Burggarten, Volksgarten, Hofgarten Innsbruck, Schlosspark Ambras), seit Anfang Mai auch die Spielplätze in den großen Städten (Wien, Innsbruck, Salzburg). 

Die seit 19. März für den Parteienverkehr geschlossenen öffentlichen Ämter (z.B. Bezirksämter/Magistrate in Wien) bieten ihre Dienstleistungen soweit wie möglich per E-Mail, Telefon und Internet an. Ab Mitte Mai wurden die Wiener Ämter eingeschränkt für den Parteienverkehr wieder öffnen (nur für Amtswege, die nicht online oder per telefon erledigt werden können). 


Informationen und Empfehlungen der österreichischen Behörden zum Coronavirus sind auf der Webseite des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz unter folgender Adresse verfügbar:

https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Neuartiges-Coronavirus-(2019-nCov).html

Antworten auf häufig gestellte Fragen finden sich unter:
https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Haeufig-gestellte-Fragen.html 


Eine Zusammenfassung der derzeitig geltenden Bestimmungen finden Sie unter: https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Haeufig-gestellte-Fragen/FAQ--Aktuelle-Maßnahmen---Der-weitere-Fahrplan.html 

In Österreich wurde eine 24-Stunden-Corona-Hotline eingerichtet, sie ist unter der Telefonnummer 0800 555 621 erreichbar. Bei konkreten Symptomen kann die Gesundheitshotline unter der Nummer 1450 (+43-1-1450 bei Anrufen aus dem Ausland) kontaktiert werden.

Bei Anzeichen auf eine Coronavirus-Erkrankung oder Verdacht einer Infizierung rufen Sie bitte die Telefonnummer 1450 an und folgen den telefonischen Anweisungen, suchen Sie nicht selbständig ein Krankenhaus auf.


Weitere Informationen bietet auch der österreichischen Konsumentenschutzverein unter der Rufnummer: 0800201211.

Der Berufsverband österreichischer Psychologen (BÖP: https://www.boep.or.at) hat ein Infoblatt zum Thema "Wie Sie häusliche Isolation und Quarantäne gut überstehen" veröffentlicht, welches auch in italienischer Sprache unter folgendem Link verfügbar ist:
https://www.boep.or.at/download/5e7bbd8c3c15c8575f000018/20200325_COVID-19__scheda_informativa_Italiano.pdf

 


2. Verbindungen mit Italien, Grenzübertritt zwischen Italien und Österreich und Rückkehr nach Italien

a) Einreise nach Österreich


Ab 27/07/2020 gelten folgende Bestimmungen zur Einreise nach Österreich (Verordnung Nr. 320/2020 des österreichischen Gesundheitsministeriums):

Österreichischen Staatsbürgern, EU/EWR-Bürgern, Schweizern, sowie den Familienangehörigen dieser Personen und Personen mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in Österreich oder im Besitz eines Visum-D ist die Einreise aus Italien nach Österreich ohne Einschränkungen (also ohne ärztliches Attest oder Quarantänepflicht) möglich.

 

Die betroffenen Personen müssen jedoch glaubhaft machen, dass sie in den vergangenen 10 Tagen in keinem jener Staaten, in welchen gemäß Einschätzung der österreichischen Behörden die Covid-19-Situation "nicht stabil" ist, aufhältig waren.

Diese Bestimmungen bleiben vorerst bis 30. September 2020 in Kraft.
 

Drittstaatenbürger:
Drittstaatenangehörigen, die aus Italien kommend nach Österreich einreisen möchten, ist die Einreise nur mit einem ärztlichen Attest gestattet, welches einen negativen molekularbiologischen Test auf SARS-CoV-2 bestätigt. Dieses ärztliche Zeugnis darf nicht älter als 4 Tage sein (Vorlage siehe Link rechts oben).

Es gibt diesbezüglich einige wenige Ausnahmen, so z.B. für diplomatisches Personal, Gesundheits- und Pflegepersonal, saisonale Arbeitkräfte des Land-, Forstwirtschaftsbereichs oder des Tourismus.

Grenzgänger sowie der Warenverkehr sind von diesen Bestimmungen ausgenommen. Im Bereich des Warentransports beschäftigte Personen können jedoch Gesundheitschecks unterzogen werden (insb. Messung der Körpertemperatur). Nähere Informationen zu den für den Warenverkehr geltenden Bestimmungen finden Sie auf der Webseite der ICE-Agentur für Außenhandel: https://www.ice.it/it/mercati/austria 

Alle Verordnungen, Rundschreiben und Erlässeder österreichischen Behörden in Zusammenhang mit dem Coronavirus finden Sie auf der Webseite des österreichischen Gesundheitsministeriums unter dem Link:
https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Rechtliches.html 



Grenzüberschreitende Zugverbindungen:
Die grenzüberschreitenden Zugverbindungen wurden ab dem 16. Juni stufenweise wieder aufgenommen.

Nähere Informationen finden Sie auf der Webseite der OeBB: www.oebb.at

 




b) Einreise nach Italien:


WER AUS DEM AUSLAND NACH ITALIEN EINEIST MUSS DEM FLUGBETREIBER ODER DER POLIZEI BEI EINER KONTROLLE EINE EIGENERKLÄRUNG (SIEHE MODELL) VORLEGEN (ausgenommen von dieser Pflicht zur Vorlage einer Eigenerklärung bei Einreise nach Italien sind Grenzgänger sowie Personen, die von San Marino oder dem Vatikanstaat nach Italien einreisen).


Einreise aus Österreich nach Italien ab 3/6/2020
§ 6 des DPCM 17/05/2020 sieht vor, dass ab 3. Juni 2020 die Einreise nach Italien ohne Einschränkungen bzw. Quarantänepflicht möglich sein wird. Es könnten allerdings spezifische Ministerpräsidentsdekrete verabschiedet werden, welche einschränkende Maßnahmen in bestimmten Gebieten/Regionen Italiens vorsehen (dies sowohl in Bezug auf die Einreise als auch die Quarantäne).

Bitte beachten Sie jedoch die geltenden Bestimmungen bei der Rückreise nach Österreich (siehe Punkt 2a oben).


Beachten Sie bitte weiters, dass bis 31. Juli 2020 ein Einreiseverbot nach Italien für Personen gilt, welche in den vorangegangenen 14 Tagen in einem der folgenden Länder aufhältig oder auf Durchreise waren: Armenien, Bahrain, Bangladesh, Brasilien, Bosnien-Herzegowina, Chile, Kuwait, Nordmazedonien, Moldawien, Oman, Panama, Perù und Domenikanische Republik.

Ausgenommen von diesem Einreiseverbot sind italienische Staatsbürger, EU- oder Schengen-Bürger sowie Staatsbürger des Vereinigten Königreiches, von Andorra, dem Fürstentum Monaco, San Marino oder dem Vatikan sowie ihre engsten Familienangehörigen (im gemeinsamen Haushalt lebende Kinder, Partner etc.), vorausgesetzt sie waren bereits vor dem 9. Juli 2020 in Italien wohnhaft. In jedem Fall müssen sich diese Personen in Quarantäne begeben.Auch die Flugverbindungen mit den o.g. 13 Staaten wurden vorübergehend eingestellt.


Bitte beachten Sie weiters, dass seit 24. Juli 2020 für Personen, die in den vorangegangenen 14 Tagen vor ihrer Einreise nach Italien in Bulgarien oder Rumänien aufhältig waren oder durch diese Länder gereist sind, zu einer 14-tägigen Heimquarantäne in Italien verpflichtet sind. 

Das italienische Außenministerium hat auf seiner Webseite einen FOCUS mit häufigen Fragen der aus dem Ausland heimkehrenden Italiener und der sich in Italien aufhaltenden Ausländer veröffentlicht: 

 

 

 


3. Informationen für Personen, die aus anderen Ländern (nicht Italien) nach Österreich einreisen möchten

Einreise nach Österreich auf dem Luft- und Landweg

Der Flugreiseverkehr auf den Flughäfen Schwechat, Graz, Linz, Klagenfurt, Salzburg und Innsbruck ist derzeit eingeschränkt. Nähere Informationen finden Sie auf den Webseiten der jeweiligen Flughäfen.

Bis vorläufig 31. Juli 2020 sind die Flugverbindungen mit folgenden Ländern eingestellt:
Ägypten, Albanien, Belarus, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, China, Iran, Kosovo, Moldau, Montenegro, Nordmazedonien, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Serbien, Ukraine und Vereinigtes Königreich.



Gemäß Verordnung Nr. 336/2020 des österreichischen Gesundheitsministeriums gelten ab 27/07/2020 folgende Bestimmungen zur Einreise nach Österreich:

 

1. LÄNDER, IN WELCHEN DIE COVID-19-SITUATION STABIL IST: für österreichische Staatsbürger, EU/EWR-Bürger, Schweizer, sowie die Familienangehörigen dieser Personen und für Personen mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in Österreich oder im Besitz eines Visum-D ist die Einreise in Österreich ohne Einschränkungen (also ohne ärztliches Attest oder Quarantänepflicht) möglich

Zur Zeit sind es 31 Länder (unter ihnen ITALIEN), in welchen gemäß Einschätzung der österreichischen Behörden eine stabile Covid-19-Situation herrscht. 

Ohne Einschränkungen (kein PCR-Test, keine Quarantäneverpflichtung) ist die Einreise für österreichische Staatsbürger, EU/EWR-Bürger, Schweizer, deren Familienangehörigen sowie Visum-D-Besitzer sowie Personen, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Österreich haben, aus folgenden Ländern möglich:

  • Andorra
  • Belgien
  • Dänemark
  • Deutschland
  • Estland
  • Finnland
  • Frankreich
  • Griechenland
  • Irland
  • Island
  • ITALIEN
  • Kroatien
  • Lettland
  • Liechtenstein
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Malta
  • Monaco
  • Niederlande
  • Norwegen
  • Polen
  • San Marino
  • Schweiz
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Spanien
  • Tschechien
  • Ungarn
  • Vatikan
  • Vereinigtes Königreich
  • Zypern

Die betroffenen Personen müssen jedoch glaubhaft machen, dass sie in den vergangenen 10 Tagen in keinem anderen Staat als Österreich oder jenen Staaten, aus denen die Einreise uneingeschränkt möglich ist, aufhältig waren.

Diese Bestimmungen bleiben vorerst bis 30. September 2020 in Kraft.

 

2. LÄNDER, IN WELCHEN DIE COVID-19-SITUATION NICHT STABIL IST: Einreise in Österreich mit Einschränkungen (verpflichtendes ärztliches Attest)

Ab 27/07/2020 müssen österreichische Staatsbürger, EU/EWR-Bürger, Schweizer, deren Familienangehörige sowie Personen mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in Österreich oder Visum-D-Besitzer, welche aus einem der folgenden 32 Ländern nach Österreich einreisen wollen, in welchen nach Einschätzung der österreichischen Behörden keine stabile Covid-19-Situation herrscht, einen negativen PCR-Test vorweisen können:

  • Ägypten
  • Albanien
  • Bangladesch
  • Belarus
  • Bosnien und Herzegowina
  • Brasilien
  • Bulgarien
  • Chile
  • Ecuador
  • Indien
  • Indonesien
  • Iran
  • Kosovo
  • Mexiko
  • Moldau
  • Montenegro
  • Nigeria
  • Nordmazedonien
  • Pakistan
  • Peru
  • Philippinen
  • Portogal
  • Rumänien
  • Russland
  • Schweden
  • Senegal
  • Serbien
  • Südafrika
  • Türkei
  • Ukraina
  • USA
  • Provinz Hubei (Cina)

Der negative PCR-Test darf nicht länger als 72 Stunden zurückliegen. Sollte die Testung im Ausland nicht möglich sein, kann die Einreise trotzdem gewährt werden und der PCR-Test muss innerhalb von 48 Stunden in Österreich durchgeführt werden. Bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses ist eine selbstüberwachte (Heim)Quarantäne anzutreten.

 
Für Drittstaatenangehörige gilt grundsätzlich ein Einreiseverbot. Es gibt einige Ausnahmen, z.B. Einreise aus EU- und Schengenstaaten ist mit einem ärztlichen Attest möglich.

 




4. Kontaktdaten der italienischen Botschaft und Notrufnummern

Bei speziellen Fragen, auf welche auf dieser Webseite oder auf der vom italienischen Außenministerium betriebenen Webseite http://www.viaggiaresicuri.it keine Antwort zu finden ist, können Sie sich an folgende E-Mail-Adresse wenden: consolato.vienna@esteri.it 

Die Notrufnummer der Botschaft lautet +43. (0)676.708.4884 und ist von Montag bis Freitag von 15h bis 22h besetzt, sowie an Samstagen, Sonn- und Feiertagen von 9h bis 22h. Diese Nummer bitte nur in absoluten Notfällen kontaktieren, um eine Anrufüberlastung zu vermeiden, welche zu Verzögerungen bei der Hilfestellung an Personen, welche sich in einer tatsächlichen Notlage befinden, führen könnte.

Der Parteienverkehr der Konsularabteilung ist aufgrund der Bestimmungen der österreichischen Behörden derzeit nicht möglich. Nähere Informationen über die Inanspruchnahme der wichtigsten Konsulatsdienstleistungen ohne direkte Vorsprache in der Konsularabteilung finden Sie unter folgendem Link

 

 

 


782