Questo sito usa cookie per fornirti un'esperienza migliore. Proseguendo la navigazione accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra OK

Buchpräsentation “Die schwierige Versöhnung - Italien, Österreich und Südtirol im 20. Jahrhundert"

Datum:

08/06/2022


Buchpräsentation “Die schwierige Versöhnung - Italien, Österreich und Südtirol im 20. Jahrhundert

Gestern fand eine der Publikation "Die schwierige Versöhnung - Italien, Österreich und Südtirol im 20. Jhdt" (Verlag Viella Libreria) gewidmete Tagung statt. Bei der gemeinsam mit dem Österreichischen Institut für Historische Studien in Rom organisierte Veranstaltung im Italienischen Kulturinstitut stellten die vier Herausgeber, Andreas Gottsmann (Direktor des Österreichischen Historischen Instituts), Andrea Di Michele, Luciano Monzali und Karlo Ruzicic-Kessler ihre Publikation vor und sprachen mit der ehemaligen ORF-Korrispondentin in Rom, Mathilde Schwabeneder, über die Beziehungen zwischen Italien und Österreich im 20. Jahrhundert.

Es war dies bereits das zweite in diesem Jahr von der Italienischen Botschaft organisierte Geschichtssymposium. Am 26. April fand in der Diplomatischen Akademie in Wien eine Konferenz zum Thema "Alcide De Gasperi: vom Reichtsrat zur Europäischen Integration" statt.

Die beiden Konferenzen reihen sich in die Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag des Südtiroler Autonomiestatuts sowie zum 30. Jahrestag der Streitbeilegung vor den Vereinten Nationen ein.

Diese Initiative sind Bestätigung für das Interesse der Institutionen Italiens und Österreichs, die Kenntnisse über das jeweilig andere Land zu vertiefen und die Zusammenarbeit, ausgehend von gemeinsamen geschichtlichen Erinnerungen.

invito

presentazione 1
Die ehemalige ORF-Korrispondentin in Rom, Mathilde Schwabeneder, im Gespräch mit den vier Herausgebern des Buches, Andreas Gottsmann, Andrea Di Michele, Luciano Monzali e Karlo Ruzicic-Kessler (©Beltrame)


936