Questo sito usa cookie per fornirti un'esperienza migliore. Proseguendo la navigazione accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra OK

FOCUS Coronavirus

Datum:

07/11/2022


FOCUS Coronavirus

 

 FOCUS CORONAVIRUS  (letztes Update: 14/11/2022)                          

 

1. NEUE UPDATES

2. CORONA-MASSNAHMEN IN ÖSTERREICH (Verbote, Einschränkungen, Hinweise und Links)

3. EINREISE NACH ÖSTERREICH

4. EINREISE NACH ITALIEN

5. EU DIGITAL COVID CERTIFICATES UND GRÜNER PASS

6. REISEN: LÄNDER, DIE EINREISEBESCHRÄNKUNGEN GEGENÜBER REISENDEN AUS ÖSTERREICH EINGEFÜHRT HABEN

7. KONSULARDIENSTLEISTUNGEN - CORONABEDINGTE ÄNDERUNGEN DES PARTEIENVERKEHRS

8. KONTAKTDATEN DER ITALIENISCHEN BOTSCHAFT UND NOTRUFNUMMERN



1. NEUE UPDATES

ITALIEN - COVIDMAßNAHMEN VON 1. NOVEMBER BIS 31. DEZEMBER 2022

Gemäß der Verordnung des italienischen Gesundheitsministeriums vom 31. Oktober 2022 bleibt in folgenden Settings bis 31. Dezember 2022 die Maskenpflicht bestehen: in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen (z.B. Spitäler, Altenheime, Rehazentren etc.) und zwar für Mitarbeiter, Patienten und Besucher.

Ausnahmen - Die Maskenpflicht gilt nicht für:

  • Kinder unter sechs Jahren
  • Personen, die aufgrund einer Beeinträchtigung oder Krankheit keine Maske tragen können (sowie Personen, die keine Maske tragen können, um diese Personen zu unterstützen, z.B. Betreuer von gehörlosen Personen)

GRÜNER PASS (2G/3G-Nachweis):

Das Vorweisen eines gültigen Grünen Passes wird nur noch beim Besuch in Spitälern und Pensionisten/Pflegeheimen verlangt. Diese Bestimmung gilt bis 31. Dezember 2022.

 

 

2. CORONA-MAßNAHMEN IN ÖSTERREICH (Verbote, Einschränkungen, Hinweise und Links)

ACHTUNG:
in einzelnen österreichischen Bundesländern oder Gemeinden können strengere Sicherheitsmaßnahmen gelten.

 

COVID-MAßNAHMEN IN ÖSTERREICH

Ab 1. August 2022 gelten für positiv getestete Personen statt der Quarantänepflicht Verkehrsbeschränkungen. Sofern die betroffene Person ohne Symptome ist, darf sie weitgehend am öffentlichen Leben teilnehmen. Nähere Informationen finden Sie in der entsprechenden Box unter "NEUE UPDATES".

Seit 1. Juni 2022 gelten folgende Bestimmungen:


1) IN ÖSTERREICH (AUSNAHME BUNDESLAND WIEN):

FFP2-Maskenpflicht:

  • in Krankenhäusern, Pflege- und Altersheimen (und ähnlichen Settings)

Das Tragen von FFP2-Masken in allen geschlossenen Räumen wird weiterhin empfohlen.

Die Pflicht zum Tragen einer Maske gilt nicht für Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr. Kinder ab dem vollendeten sechsten bis zum vollendeten 14. Lebensjahr dürfen auch eine den Mund- und Nasenbereich tragen.


3G-Nachweispflicht (gültiges Impf- oder Genesungszertifikat oder PCR-Test <72h, Antigentest <24h):

  • in Krankenhäusern, Pflege- und Altersheimen (und ähnlichen Settings)

In Spitälern und Alten- und Pflegeheimen gilt 3G-Nachweispflicht sowohl für Besucher als auch Personal.


Covid-Präventionskonzept:

Organisatoren von Veranstaltungen/Zusammenkünften ab 500 Teilnehmern haben COVID-19-Präventionskonzept auszuarbeiten und umzusetzen.


 
2) BUNDESLAND WIEN

In Wien gelten weiterhin strengere Bestimmungen:

  • FFP2-Pflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und Haltestellen
  • FFP2-Pflicht in Apotheken und im Gesundheitsbereich im Allgemeinen
  • PCR-Testpflicht in Spitälern und Pflege/Altersheimen (zusätzlich zur FFP2-Maskenpflicht)
  • bei Veranstaltungen ab 500 Personen muss ein COVID19-Präventionskonzept erstellt werden

 

 

ÖSTERREICH - VERKEHRSBESCHRÄNKUNGEN STATT QUARANTÄNEVERPFLICHTUNG FÜR CORONAPOSITIVE AB 1. AUGUST

Gemäß der Bundesverordnung des Gesundheitsministeriums müssen positiv getestete Personen ab 1. August 2022 nicht mehr in Quarantäne und können, sofern sie sich nicht krank fühlen, weitgehend am öffentlichen Leben teilnehmen. Für sie gelten lediglich „Verkehrsbeschränkungen“ und Betretungsverbote für besonders sensible Bereiche.

Die Verordnungsbestimmungen im Detail:

  • Für Personen mit positivem Antigen- oder PCR-Testergebnis gilt eine 10-tägige Verkehrsbeschränkung. Nach 5 Tagen kann man sich wie bisher mit negativem Testergebnis oder einem CT-Wert über 30 freitesten.
  • Voraussetzung für die Teilnahme am öffentlichen Leben ist das durchgehende Tragen einer FFP2-Maske. Positiv getestete Personen müssen die FFP2-Maske außerhalb des eigenen Wohnbereichs in allen geschlossenen Räumen und in öffentlichen Verkehrsmitteln tragen. Wenn im Freien kein Mindestabstand von 2 Metern eingehalten werden kann oder haushaltsfremde Personen zu Besuch kommen, muss auch hier eine FFP2-Maske getragen werden.
  • Zum Schutz besonders sensibler Bereiche gilt für positiv getestete Personen ein Betretungsverbot in Gesundheitseinrichtungen, Pensionisten- und Behindertenwohneinrichtungen, Kindergärten oder Volksschulen.
  • Für positiv getestete Personen mit Symptomen wird die telefonische Krankmeldung wieder eingeführt. Positiv getestete Personen, die sich nicht krank fühlen oder keine Symptome haben, dürfen mit FFP2-Maske arbeiten.
  • Zum Schutz der Risikogruppen ist eine Freistellung von der Arbeit für diese Personen wieder möglich.

   


Die Bestimmungen können Änderungen unterliegen. Bitte beachten Sie daher die Informationen, Updates und Empfehlungen der österreichischen Behörden auf der Webseite des österreichischen Gesundheitsministeriums unter folgenden Links:

https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Haeufig-gestellte-Fragen.html

https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Aktuelle-Ma%C3%9Fnahmen.html

https://corona-ampel.gv.at/



In Österreich wurde eine 24-Stunden-Corona-Hotline eingerichtet, sie ist unter der Telefonnummer 0800 555 621 erreichbar. Bei konkreten Symptomen kann die Gesundheitshotline unter der Nummer 1450
(+43-1-1450 bei Anrufen aus dem Ausland) kontaktiert werden.

Bei Anzeichen auf eine Coronavirus-Erkrankung oder Verdacht einer Infizierung rufen Sie bitte die Telefonnummer 1450 an und folgen den telefonischen Anweisungen, suchen Sie nicht selbständig ein Krankenhaus auf.

 

 


3. EINREISE NACH ÖSTERREICH

 

EINREISEBESTIMMUNGEN SEIT 16. MAI 2022


Seit 16. Mai 2022 ist die Einreise nach Österreich ohne Einschränkungen, d.h. ohne 3G-Nachweis und ohne Verpflichtung zur Vorab-Registrierung der Reise möglich. 

Diese Bestimmungen gelten nicht für die Einreise aus Ländern der "Anlage 1" (Virusvariantengebiete). Derzeit sind keine Länder in der Anlage 1 angeführt.

 


Nähere Informationen:

 


4. EINREISE NACH ITALIEN

EINREISEBESTIMMUNGEN AB 1. JUNI 2022

DIE EINREISE NACH ITALIEN IST AUS ALLEN LÄNDERN OHNE EINSCHRÄNKUNGEN (KEIN "3G", KEINE VORAB-REGISTRIERUNG DER REISE) MÖGLICH.

 

Seit 1. Juni 2022 ist die Einreise nach Italien aus EU-Staaten und Drittländern ohne Einschränkung möglich (es bedarf daher weder eines 3G-Nachweises noch einer Vorab-Registrierung der Reise).

 

 

COVID-19-MAßNAHMEN IN ITALIEN

Gemäß der Verordnung des italienischen Gesundheitsministeriums vom 31. Oktober 2022 bleibt in folgenden Settings bis 31. Dezember 2022 die Maskenpflicht bestehen: in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen (z.B. Spitäler, Altenheime, Rehazentren etc.) und zwar für Mitarbeiter, Patienten und Besucher.

Ausnahmen - Die Maskenpflicht gilt nicht für:

  • Kinder unter sechs Jahren
  • Personen, die aufgrund einer Beeinträchtigung oder Krankheit keine Maske tragen können (sowie Personen, die keine Maske tragen können, um diese Personen zu unterstützen, z.B. Betreuer von gehörlosen Personen)

 

GRÜNER PASS (2G/3G-Nachweis):

Das Vorweisen eines gültigen Grünen Passes wird nur noch beim Besuch in Spitälern und Pensionisten/Pflegeheimen verlangt. Diese Bestimmung gilt bis 31. Dezember 2022.

 

ITALIEN - DERZEITIGE QUARANTÄNEBESTIMMUNGEN FÜR CORONAPOSITIV GETESTETE PERSONEN

Gemäß den Bestimmungen des Rundschreibens des Gesundheitsministeriums vom 31. August 2022 müssen sich Personen, die in Italien per Antigen- oder PCR-Test positiv auf das Coronavirus getestet wurden, in Quarantäne begeben:

  • Personen ohne Krankheitssymptome (oder Personen, die zuerst Krankheitssymptome zeigten, aber seit mindestens 2 Tagen keinerlei Anzeichen der Krankheit mehr aufweisen) können sich nach 5 Tagen Quarantäne freitesten (hiezu ist ein negatives Antigen- oder PCR-Testergebnis notwendig).
  • Sollte das Testergebnis auch in den Folgetagen weiterhin positiv sein, so kann die Quarantäne (unabhängig vom Testergebnis) am Ende des 14. Tages nach dem ersten positiven Test beendet werden.


Kontaktpersonen
Für Personen, die in engem Kontakt mit einer an Covid erkrankten Person gestanden sind, gelten weiterhin die im Rundschreiben des Gesundheitsministeriums vom 30. März 2022 angeführten Bestimmungen, dh.:

  • Wer mit einer coronapositiv getesteten Person in engem Kontakt stand, muss in geschlossenen Räumen und bei Menschenansammlungen eine FFP2-Maske tragen und dies bis zum 10. Tag nach Kontakt mit der an Covid erkrankten Person.
  • Treten bei der Kontaktperson in diesem Zeitraum Covid-Symptome auf, so soll sich diese unverzüglich einem Antigen- oder Covidtest unterziehen. Ist dieser negativ, ist der Test bis zum 5. Tag nach Letztkontakt mit der erkrankten Person zu wiederholen.
  • Personen, die im Gesundheitsbereich tätig sind, müssen bis zum 5. Tag nach Letztkontakt einen Antigen- oder PCR-Test machen.


Weitere Informationen und nützliche Links:

 

5. EU DIGITAL COVID CERTIFICATES UND GRÜNER PASS

ÖSTERREICH UND ITALIEN - INFORMATIONEN ZUR DEN EU-KONFORMEN "EU DIGITAL COVID CERTIFICATES" SOWIE ZUM "GRÜNEN PASS"


ÖSTERREICH - die EU-konformen COVID-Zertifikate

Die einheitlich gestalteten "EU Digital Covid Certificates" werden von den zuständigen österreichischen Behörden ausgestellt und sowohl in digitaler als auch in analoger (ausgedruckter) Form als "EU Digital Covid Certificates" anerkannt (z.B. für Reisen in Ausland). Die Zertifikate verfügen über einen QR-Code und bestätigen die erfolgte Impfung, Genesung oder negative Testung einer Person.

ÖSTERREICH - der "Grüne Pass”

Gleichzeitig mit der Einführung der EU-konformen Covid-Zertifikate kam es in Österreich auch zur Einführung des "Grünen Passes". Er ermöglicht, bestehende Covid-Zertifikate mit QR-Code an einem gesicherten Ort für den jederzeitigen individuellen Abruf bereit zu halten.

Der digitale Zugriff auf den Grünen Pass ist über das Portal https://gesundheit.gv.at möglich, sofern die Person über eine österreichische Sozialversicherungsnummer und Handysignatur oder Bürgerkarte verfügt.

Personen mit einer österreichischen Sozialversicherungsnummer können auch einen Ausdruck verlangen.

Dies ist an folgenden Stellen möglich:

  • (für Impfzertifikate) bei Apotheken, Ärzten, Servicestellen der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) oder den ELGA-Ombudsstellen
    Zudem wird Personen, die bis zum 30.6.2021 vollimmunisiert sind, das Impfzertifikat per Post an die Wohnadresse übermittelt.
  • (für Genesungszertifikate) bei Gemeindeämtern, Bezirksverwaltungsbehörden oder einer ELGA-Ombudsstelle


Bitte beachten Sie: Die Gültigkeitsdauer der Impfzertifikate in Österreich (nicht = zu Einreisezwecken) beträgt:

  1. Impfstoffe mit 2 Teilimpfungen:
    - Die Impfung ist ab der 2. Teilimpfung für insgesamt maximal 270 Tage gültig (ab 1. Februar 2022 wird die Gültigkeit der Impfung von 270 auf 180 Tage reduziert)
  2. Impfstoffe mit 1 Impfdosis (z.B. Johnson & Johnson) PLUS 1 weitere Impfung (z.B. mit Pfizer oder Moderna)
    - Die Impfung ist ab der 2. Teilimpfung für insgesamt maximal 270 Tage gültig (ab 1. Februar 2022 wird die Gültigkeit der Impfung von 270 auf 180 Tage reduziert)
  3. Genesene Personen:
    - Genesene benötigen derzeit eine Impfdosis. Das Impfzertifikat gilt bis zu 270 Tage ab dem Tag der Impfung.


Liste der von den österreichischen Behörden anerkannten Impfungen (im Sinne des 2G-Nachweises, z.B. für Restaurants-, Theatereintritte etc.):

  • BioNtech/Pfizer: mind. 2 Impfungen
  • AstraZeneca: mind. 2 Impfungen
  • Moderna: mind. 2 Impfungen
  • Johnson & Johnson/Janssen: Johnson-Impfung + weitere Impfung (z.B. Moderna, Pfizer)


Nähere Informationen zur Aktivierung der Handysignatur finden Sie unter: https://www.oesterreich.gv.at/themen/dokumente_und_recht/handy_signatur_und_kartenbasierte_buergerkarte/Seite.2210032.html


Detaillierte Informationen und FAQ zum "Grünen Pass"
:


Wurde Ihnen ein fehlerhaftes Zertifikat ausgestellt, so können Sie bei der AGES, Österreichische Agentur für Gesundheit, um Richtig- oder Neuausstellung des Zertifikats ansuchen: https://www.ages.at/service/service-gruener-pass/


Grüner Pass für Personen ohne österreichische Sozialversicherungsnummer:

Grundsätzlich haben alle Personen, die bereits einmal nach 1972 in Österreich sozialversichert waren, auch eine österreichische Sozialversicherungsnummer.

Personen ohne österreichische Sozialversicherungsnummer können für einen e-Impfpass über die lokale Kundenservicestelle der Österreichischen Gesundheitskasse (https://www.gesundheitskasse.at/cdscontent/?contentid=10007.851829&portal=oegkportal) eine sogenannte "temporäre" e-Card beantragen und ausstellen lassen. Für den Antrag muss ein aktuelles Foto (Passbildkriterien) vorgelegt werden.

Mit der temporären e-card kann die erfolgte Impfung im Anschluss bei einem niedergelassenen Arzt gegen ein kleines Entgelt in den e-Impfpass nachgetragen werden. Die Eintragung in den e-Impfpass bietet die Grundlage für die Ausstellung des Impfzertifikats. Ist die Impfung in diesen eingetragen, kann ein Impfzertifikat erstellt und über http://gesundheit.gv.at abgerufen oder bei den dazu befugten Stellen (z.B. Arzt, Apotheke) ausgedruckt werden.

* * *



ITALIEN – "Certificazione verde Covid-19":
Die für Covid-Zertifikate zuständige Behörde (italienisches Gesundheitsministerium) stellt die s.g. "Certificazione verde Covid-19" aufgrund der von den Regionen und Autonomen Provinzen zur Verfügung gestellten Daten (Impfung, negativer Test, Genesung) aus.

Die Zertifikate werden in digitalem sowie ausdruckbarem Format ausgestellt. Derzeit ist es möglich, die Zertifikate über folgende digitale Plattformen anzuzeigen, herunterzuladen und zu drucken: 

Personen, die keinen Zugang zu einem PC oder über kein Smartphone verfügen, können einen Ausdruck des Zertifikates bei ihrem Hausarzt, Kinderarzt oder in der Apotheke verlangen.

Nähere Informationen zur "Certificazione verde Covid" finden Sie unter folgendem Link:  https://www.dgc.gov.it/web/

 



6. REISEN: LÄNDER, DIE EINREISEBESCHRÄNKUNGEN GEGENÜBER REISENDEN AUS ÖSTERREICH EINGEFÜHRT HABEN

Reisen von Österreich ins Ausland: Für aktuelle und ausführliche Informationen über eventuelle Einreisebeschränkungen (Quarantäne/Covid-Test/Registrierungspflicht), die bei Reisen von Österreich in andere Länder (nicht Italien) gelten, dürfen wir Sie auf folgende Webseite des ÖAMTC verweisen: 
https://www.oeamtc.at/thema/reiseplanung/coronavirus-reiseinfos-36904404#reisen-in-europa-38288918
 



 

7.  KONSULARDIENSTLEISTUNGEN - CORONABEDINGTE ÄNDERUNGEN DES PARTEIENVERKEHRS

Bis zum definitiven Ende der gesundheitlichen Ausnahmesituation wird für den Parteienverkehr nur nach vorheriger Terminvereinbarung und ausschließlich für Konsulardienstleistungen geöffnet, für welche die persönliche Anwesenheit des Antragstellers unabdingbar ist. Auf diese Weise wird es möglich sein, die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen (Abstandsregel) zu gewährleisten. Bei Zutritt zu den Räumlichkeiten der Konsularabteilung gilt die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und zur Desinfektion der Hände. Weiters wird die Körpertemperatur mit einem kontaktlosen Thermoscanner gemessen: der Zutritt wird nur gestattet, sofern die Körpertemperatur unter oder gleich 37,5 Grad Celsius beträgt. 

 


Informationen darüber, wie Sie die wichtigsten Konsulardienstleistungen in der Konsularabteilung in Anspruch nehmen können, finden Sie hier:


PERSONENSTAND (Geburt, Eheschließung, Todesfall, Scheidung)

Alle notwendigen Informationen finden Sie auf der Webseite:
https://ambvienna.esteri.it/Ambasciata_vienna/de/informazioni_e_servizi/servizi_consolari/stato-civile/stato-civile-nascita-matrimonio.html

Bei weiterführenden Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail direkt an die Abteilung: statocivile.vienna@esteri.it
Die zuständigen Mitarbeiter antworten per E-Mail. Sollte ein persönlicher Termin notwendig sein, kann dieser dann vereinbart werden.  

AIRE – Register der Auslanditaliener

Alle notwendigen Informationen finden Sie auf der Webseite: https://ambvienna.esteri.it/ambasciata_vienna/de/informazioni_e_servizi/servizi_consolari/anagrafe/anagrafe.html

Bei weiterführenden Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail direkt an die Abteilung: anagrafe.vienna@esteri.it 
Die zuständigen Mitarbeiter antworten per E-Mail.

Bitte bedenken Sie, dass AIRE-Eintragungen oder Änderungen der AIRE-Daten über das FAST IT-Portal zu erfolgen haben. Die AIRE-Mitarbeiter können Ihre Anfragen ohne Notwendigkeit der persönlichen Vorsprache bearbeiten.


STAATSBÜRGERSCHAFT

Alle notwendigen Informationen finden Sie auf der Webseite:
https://ambvienna.esteri.it/ambasciata_vienna/de/informazioni_e_servizi/servizi_consolari/cittadinanza/cittadinanza.html

Bei weiterführenden Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail direkt an die Abteilung: vienna.cittadinanza@esteri.it
Die zuständigen Mitarbeiter antworten per E-Mail.



REISEPÄSSE

Die Reisepassabteilung bietet wieder die normalen Dienstleistungen (der "Vor-Coronazeit") an. Alle diesbezüglichen Informationen finden Sie auf der Webseite: https://ambvienna.esteri.it/ambasciata_vienna/de/informazioni_e_servizi/servizi_consolari/passaporti/passaporti.html



PERSONALAUSWEIS IN SCHECKKARTENFORMAT

Die Personalausweisabteilung bietet wieder die normalen Dienstleistungen (der "Vor-Coronazeit") an. Alle diesbezüglichen Informationen finden Sie auf der Webseite:
https://ambvienna.esteri.it/ambasciata_vienna/de/informazioni_e_servizi/servizi_consolari/carta_iden/carta-iden.html


SOZIALHILFE, WERTERKLÄRUNGEN UND STEUERNUMMERN

Alle notwendigen Informationen finden Sie auf unserer Webseite.

Bei weiterführenden Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an consolato.vienna@esteri.it oder kontaktieren Sie uns telefonisch (0043 1 713 56 71).

Um den Bedürfnissen der italienischen Staatsbürger in Österreich entgegenzukommen, ist die Telefonzentrale der Konsularabteilung (Tel: 004317135671) wochentags jeweils von 9:00 - 13:30 für allgemeine konsularische Anliegen und Fragen sowie von 13:30 bis 15:00 für bereits laufende konsularische Anträge und Verfahren erreichbar.

 

 




8. KONTAKTDATEN DER ITALIENISCHEN BOTSCHAFT UND NOTRUFNUMMERN

Bei speziellen Fragen, auf welche auf dieser Webseite oder auf der vom italienischen Außenministerium betriebenen Webseite http://www.viaggiaresicuri.it keine Antwort zu finden ist, können Sie sich an folgende E-Mail-Adresse wenden: consolato.vienna@esteri.it 

Die Telefonzentrale der Konsularabteilung (+43 1 713 56 71) ist werktags zu folgenden Zeiten besetzt:

  • von 9:00 bis 13:30 für allgemeine konsularische Anfragen
  • von 13:30 bis 15:00 für Informationen zu bereits laufenden konsularischen Anträgen und Verfahren

Die Notrufnummer der Botschaft lautet +43. (0)676.708.4884 und ist von Montag bis Freitag von 15h bis 22h erreichbar, sowie an Samstagen, Sonn- und Feiertagen von 9h bis 22h. An die Notrufnummer dürfen sich ausschließlich ITALIENISCHE Staatsbürger wenden, die sich in absoluten Notfällen befinden, so z.B. im Falle einer Verhaftung, einer unmittelbaren Gefahr für die eigene Gesundheit oder Sicherheit oder bei Naturkatastrophen.

Bis die Pandemie von den österreichischen Behörden für beendet erklärt ist, empfängt die Konsularabteilung nur nach vorheriger Terminvereinbarung. Nähere Informationen finden Sie unter folgendem LINK.

 


782