Questo sito usa cookie per fornirti un'esperienza migliore. Proseguendo la navigazione accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra OK

FOCUS CORONAVIRUS - ARCHIV DER UPDATES (23/03/2020 - 14/09/2020)

 

FOCUS CORONAVIRUS - ARCHIV DER UPDATES (23/03/2020 - 14/09/2020)

ALLE UPDATES VON 23/03/2020 BIS 14/09/2020:

 


UPDATE 14/09/2020 - ÖSTERREICH - WIEDEREINFÜHRUNG DES MUND-NASEN-SCHUTZES IN ALLEN ÖFFENTLICHEN INNENRÄUMEN,  NEUE OBERGRENZEN FÜR BESUCHER VON VERANSTALTUNGEN

Ab 14.9.2020 gilt die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in geschlossenen öffentlichen Räumen, d.h.:
- in allen Geschäften und Einkaufszentren (nicht nur in den Supermärkten)
- bei Behörden mit Kundenkontakt (Post, Bank, Bibliotheken etc.)
- in den Schulen (außerhalb des Klassenverbands)
- für das Personal in der Gastronomie
- für Besucher von Sport- oder Kulturveranstaltungen bis zum zugewiesenem Sitzplatz
- in den Umkleiden von Fitnesscentern und Schwimmbädern

Weiters wurden die Höchstbesucherzahlen bei Events wie folgt geändert:
- Veranstaltungen im Freien mit freier Platzwahl: bis 100 Personen
- Veranstaltungen im Inneren mit freier Platzwahl: bis 50 Personen (ab 21. September: 10 Personen)
- Veranstaltungen im Freien mit zugewiesenen Sitzplätzen: bis 3.000 Personen
- Veranstaltungen im Inneren mit zugewiesenen Sitzplätzen: bis 1.500 Personen


UPDATE 17/08/2020 - ÖSTERREICH - REISEWARNUNG FÜR KROATIEN

Die österreichische Bundesregierung hat angekündigt, dass ab dem 17.08.2020 für ganz Kroatien die Sicherheitsstufe 6 (Reisewarnung) im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) gilt. Vor Reisen nach Kroatien wird gewarnt.

 

UPDATE 27/07/2020 UND 21/08/2020 - ÖSTERREICH - NEUE EINREISEBESTIMMUNGEN

Gemäß Verordnung Nr. 336/2020 des österreichischen Gesundheitsministeriums gelten folgende Bestimmungen zur Einreise nach Österreich:

 

1. LÄNDER, IN WELCHEN DIE COVID-19-SITUATION STABIL IST: für österreichische Staatsbürger, EU/EWR-Bürger, Schweizer, sowie die Familienangehörigen dieser Personen und für Personen mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in Österreich oder im Besitz eines Visum-D ist die Einreise in Österreich ohne Einschränkungen (also ohne ärztliches Attest oder Quarantänepflicht) möglich

In 30 Ländern (unter ihnen ITALIEN) herrscht nach Einschätzung der österreichischen Behörden eine stabile Covid-19-Situation vor. 

Ohne Einschränkungen (kein PCR-Test, keine Quarantäneverpflichtung) ist die Einreise für österreichische Staatsbürger, EU/EWR-Bürger, Schweizer, deren Familienangehörigen sowie Visum-D-Besitzer sowie Personen, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Österreich haben, aus folgenden Ländern möglich:

  • Andorra
  • Belgien
  • Dänemark
  • Deutschland
  • Estland
  • Finnland
  • Frankreich
  • Griechenland
  • Irland
  • Island
  • ITALIEN
  • Lettland
  • Liechtenstein
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Malta
  • Monaco
  • Niederlande
  • Norwegen
  • Polen
  • San Marino
  • Schweiz
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Spanien (nur die Kanarischen Inseln)
  • Tschechien
  • Ungarn
  • Vatikan
  • Vereinigtes Königreich
  • Zypern

Die betroffenen Personen müssen jedoch glaubhaft machen, dass sie in den vergangenen 10 Tagen in keinem anderen Staat als Österreich oder jenen Staaten, aus denen die Einreise uneingeschränkt möglich ist, aufhältig waren.

Diese Bestimmungen bleiben vorerst bis 30. September 2020 in Kraft.

 

2. LÄNDER, IN WELCHEN DIE COVID-19-SITUATION NICHT STABIL IST: Einreise in Österreich mit Einschränkungen (verpflichtendes ärztliches Attest)

Österreichische Staatsbürger, EU/EWR-Bürger, Schweizer, deren Familienangehörige sowie Personen mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in Österreich oder Visum-D-Besitzer, welche aus einem der folgenden Ländern nach Österreich einreisen wollen, in welchen nach Einschätzung der österreichischen Behörden keine stabile Covid-19-Situation herrscht, müssen einen negativen PCR-Test vorweisen können:

  • Ägypten
  • Albanien
  • Bangladesch
  • Belarus
  • Bosnien und Herzegowina
  • Brasilien
  • Bulgarien
  • Chile
  • Ecuador
  • Indien
  • Indonesien
  • Iran
  • Kosovo
  • Kroatien
  • Mexiko
  • Moldau
  • Montenegro
  • Nigeria
  • Nordmazedonien
  • Pakistan
  • Peru
  • Philippinen
  • Portogal
  • Rumänien
  • Russland
  • Schweden
  • Senegal
  • Serbien
  • Spanien (mit Ausnahme der Kanarischen Inseln)
  • Südafrika
  • Türkei
  • Ukraina
  • USA
  • Provinz Hubei (Cina)

Der negative PCR-Test darf nicht länger als 72 Stunden zurückliegen. Sollte die Testung im Ausland nicht möglich sein, kann die Einreise trotzdem gewährt werden und der PCR-Test muss innerhalb von 48 Stunden in Österreich durchgeführt werden. Bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses ist eine selbstüberwachte (Heim)Quarantäne anzutreten.

 
Für Drittstaatenangehörige gilt grundsätzlich ein Einreiseverbot. Es gibt einige Ausnahmen, z.B. Einreise aus EU- und Schengenstaaten ist mit einem ärztlichen Attest möglich.

 

UPDATE 24/07/2020 - ÖSTERREICH - WIEDEREINFÜHRUNG DES MUND-NASEN-SCHUTZES IN SUPERMÄRKTEN UND ANDEREN LEBENSMITTELGESCHÄFTEN, TANKSTELLENGESCHÄFTEN, BÄCKEREIEN, FLEISCHHAUER, POST UND BANKEN; MASKENPFLICHT AUCH FÜR BESUCHER IN SPITÄLERN UND PFLEGEEINRICHTUNGEN SOWIE IN ARZTPRAXEN
Seit 24. Juli ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auch in Supermärkten und anderen Lebensmittelgeschäften, Tankstellengeschäften, beim Bäcker und Fleischhauer sowie in Banken und Postfilialen und Arztpraxen verpflichtend. Auch Besucher in Spitälern und Pflegeeinrichtungen unterliegen der Maskenpflicht.

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass zur Zeit in Österreich an folgenden Orten Maskenpflicht gilt:

  • In öffentlichen Verkehrsmitteln und Taxis
  • In Seil- und Zahnradbahnen, Reisebussen und im Innenbereich von Ausflugsschiffen
  • In Apotheken, Pflegeheimen, Krankenanstalten und Kuranstalten sowie an Orten, an denen Gesundheits-und Pflegedienstleistungen erbracht werden.
  • Im Lebensmitteleinzelhandel (z.B. Bäckerei, Fleischerei, Konditorei)
  • In Tankstellen mit angeschlossenen Verkaufsstellen von Lebensmitteln
  • In Bankfilialen
  • In Postfilialen sowie bei Postpartnern


UPDATE 15/07/2020 - ÖSTERREICH - LANDEVERBOT FÜR FLÜGE AUS DER LOMBARDEI AB 16. JULI AUFGEHOBEN - EINSTELLUNG DER FLUGVERBINDUNGEN MIT ÄGYPTEN, SERBIEN, KOSOVO, MONTENEGRO, NORDMAZEDONIEN, ALBANIEN, BOSNIEN-HERZEGOWINA, RUMÄNIEN, BULGARIEN UND MOLDAU

Aufgrund der Verordnung des österreichischen Gesundheitsministeriums Nr. 319/2020 ist das Landeverbot für Flüge aus der Lombardei ab 16.7.2020 aufgehoben.

Die Liste jener Länder, für welche bis 31. Juli 2020 Landeverbote gelten, wurde um 10 Staaten ergänzt. Folglich sind die Flugverbindungen zwischen Österreich und folgenden Ländern derzeit eingestellt:
Ägypten, Albanien, Belarus, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, China, Iran, Kosovo, Moldau, Montenegro, Nordmazedonien, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Serbien, Ukraine und Vereinigtes Königreich.  




UPDATE 10/07/2020 - ITALIEN - NEUE EIGENERKLÄRUNG FÜR DIE EINREISE NACH ITALIEN - VORÜBERGEHENDE BESTIMMUNGEN BIS ZUM 31. JULI FÜR REISENDE, WELCHE SICH IN DEN VERGANGENEN 14 TAGEN IN EINEM VON 13 LÄNDERN AUFGEHALTEN HABEN

WER AUS DEM AUSLAND NACH ITALIEN EINEIST MUSS DEM FLUGBETREIBER ODER DER POLIZEI BEI EINER KONTROLLE EINE EIGENERKLÄRUNG (SIEHE MODELL) VORLEGEN (ausgenommen von dieser Pflicht zur Vorlage einer Eigenerklärung bei Einreise nach Italien sind Grenzgänger sowie Personen, die von San Marino oder dem Vatikanstaat nach Italien einreisen).


Bis 31. Juli 2020 gilt ein Einreiseverbot nach Italien für Personen, welche in den vorangegangenen 14 Tagen in einem der folgenden Länder aufhältig oder auf Durchreise waren:  Armenien, Bahrain, Bangladesh, Brasilien, Bosnien-Herzegowina, Chile, Kuwait, Nordmazedonien, Moldawien, Oman, Panama, Perù und Domenikanische Republik.

Ausgenommen von diesem Einreiseverbot sind italienische Staatsbürger, EU- oder Schengen-Bürger sowie Staatsbürger des Vereinigten Königreiches, von Andorra, dem Fürstentum Monaco, San Marino oder dem Vatikan sowie ihre engsten Familienangehörigen (im gemeinsamen Haushalt lebende Kinder, Partner etc.), vorausgesetzt sie waren bereits vor dem 9. Juli 2020 in Italien wohnhaft. In jedem Fall müssen sich diese Personen in Quarantäne begeben.

Auch die Flugverbindungen mit den o.g. 13 Staaten wurden vorübergehend eingestellt.





UPDATE 09/07/2020 - ÖSTERREICH - OBERÖSTERREICH FÜHRT DIE MUND-NASEN-SCHUTZ-PFLICHT IM GESCHLOSSENEN ÖFFENTLICHEN RAUM WIEDER EIN
Das Land Oberösterreich hat die Maskenpflicht in geschlossenen öffentlichen Räumlichkeiten wieder eingeführt. Seit heute gilt somit wieder die Pflicht zum Tragen einer Maske in Einkaufszentren, Supermärkten und anderen Geschäften sowie in der Gastronomie (am Weg von und zum Tisch).   

Nähere Informationen finden Sie in der Verordnung des Landeshauptmanns von Oberösterreich Nr. 57 vom 7. Juli 2020


UPDATE 01/07/2020 - ÖSTERREICH - BIS 15. JULI LANDEVERBOT FÜR FLUGZEUGE AUS DER LOMBARDEI, WEISSRUSSLAND, CHINA, IRAN, PORTUGAL, VEREINIGTES KÖNIGREICH, RUSSLAND, SCHWEDEN UND DER UKRAINE
Aufgrund der Bestimmungen der Verordnung des österreichischen Gesundheitsministers über das Landeverbot für Flugzeuge bleiben bis 15. Juli 2020 die Flugverbindungen mit der Lombardei sowie mit folgenden acht Ländern eingestellt:
China, Iran, Portugal, Russland, Schweden, Ukraine, Vereinigtes Königreich und Weißrussland




UPDATE 22/06/2020 - ÖSTERREICH - WIEDERAUFNAHME DER REISEFREIHEIT MIT SPANIEN
Seit 21.6.2020 ist die Reisefreiheit mit Spanien wiederhergestellt.
Es ist daher derzeit möglich aus 32 EU/EWR-Ländern nach Österreich einzureisen (Portugal, Schweden, Großbritannien). Für nähere Informationen siehe Update vom 16.6.2020).


UPDATE 16/06/2020 - ÖSTERREICH - WIEDERAUFNAHME DER REISEFREIHEIT MIT ITALIEN UND ANDEREN 30 EUROPÄISCHEN STAATEN - KEIN ÄRZTLICHES ATTEST ODER 14-TÄGIGE-QUARANTÄNE-PFLICHT MEHR FÜR AUS ITALIEN EINREISENDE MIT WOHNSITZ ODER GEWÖHNLICHEN AUFENTHALT IN ITALIEN, ÖSTERREICH, DER SCHWEIZ UND WEITERER EU/EWR-STAATEN (MIT AUSNAHME VON SPANIEN, PORTUGAL, SCHWEDEN UND GROßBRITANNIEN)

Seit Mitternacht gelten die Einschränkungen der Reisefreiheit mit 31 EU/EWR-Staaten (inkl. Italien) nicht mehr. Die Einreise nach Österreich aus Italien und weiteren 30 EU/EWR-Staaten sowohl auf dem Land- als auch auf dem Luftweg ist daher ohne ärztliches Attest und ohne Verpflichtung zur 14-tägigen Quarantäne für folgende Personen möglich:

- Personen mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in Italien
- Personen mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in Österreich
- Personen mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in der Schweiz
- Personen mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in anderen EU/EWR-Staaten (mit Ausnahme von Schweden, Portugal, Spanien und dem Vereinigten Königreich)

Die betroffenen Personen müssen jedoch glaubhaft machen, dass sie in den vergangenen 14 Tagen in keinem anderen Staat als Österreich oder jenen Staaten, aus denen die Einreise uneingeschränkt möglich ist, aufhältig waren.

Diese Bestimmungen bleiben vorerst bis 30. September 2020 in Kraft.


Reisewarnungen des österreichischen Außenministeriums

Das österreichische Außenministerium hat die Sicherheitsrisikostufe Italiens von Stufe 6 (höchstes Sicherheitsrisiko) auf Stufe 4 ("von nicht unbedingt notwendigen Reisen in das Land wird abgeraten") herabgesetzt. Sicherheitsrisikostufe 4 gilt auch für alle anderen europäischen Ländern, mit welchen die Reisefreiheit wieder aufgenommen wurde.

Für die Lombardei hingegen gilt Sicherheitsrisiko-Stufe 5 ("vor Reisen in dieses Gebiet wird gewarnt"). Sicherheitsrisiko-Stufe 6 hingegen gilt weiterhin für Portugal, Spanien, Schweden und das Vereinigte Königreich, sowie die Ukraine, Weißrussland, die Türkei und zahlreiche außereuropäische Länder wie USA, Russland, Mexiko, Indien und Brasilien.

Wiederaufnahme der Zugverbindungen mit Italien

Die OeBB werden in der nächsten Zeit die Direktverbindungen mit Italien wiederaufnehmen (mit Bozen geplant ab dem 16. Juni, mit Venedig ab dem 22. Juni).
Ab 26. Juni ist auch die Wiederaufnahme der Nachtzüge zwischen Wien und Italien (mit Destination Rom und Livorno) geplant. Trenitalia und die Oebb arbeiten derzeit die Sicherheitsmaßnahmen aus, welche in den Zügen gelten werden.
Seit 6. Juni verkehrt der Regiobus Express zwischen Lienz und Innsbruck (über Südtirol) wieder.
Nähere Informationen zu den Zugverbindungen mit Italien finden Sie auf den Webseiten der OeBB:
https://www.oebb.at
https://www.nightjet.com/



UPDATE 15/06/2020 - ÖSTERREICH - ENDE DER MASKENPFLICHT IN SUPERMÄRKTEN UND ANDEREN GESCHLOSSENEN RÄUMEN
Ab 15. Juni wird die Mund-Nasen-Schutz-Pflicht gelockert. Das Tragen von Mund-Nasen-Schutz ist ab heute nur noch in folgenden Bereichen Pflicht:
- in den öffentlichen Verkehrsmitteln und Taxis
- im Gesundheitsbereich (p.es. in Apotheken und Spitälern, beim Arzt)
- in geschlossenen Räumen, wo der 1-Meter-Abstand nicht eingehalten werden kann (z.B. Frisör)


UPDATE
04/06/2020 - ÖSTERREICH - EINREISE NACH ÖSTERREICH - ENDE DER GESUNDHEITSKONTROLLEN AN DEN GRENZEN ZU DEUTSCHLAND, DER SCHWEIZ, LIECHTENSTEIN, UNGARN, DER SLOWAKEI, DER TSCHECHISCHEN REPUBLIK UND SLOWENIEN
Mit Verordnung Nr. 252/2020 hat das Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz verordnet, dass ab 4. Juni 2020 die Bestimmungen bezüglich der Einreise auf dem Land- und Luftweg für folgende Personengruppen nicht mehr gelten: 

  • Personen, die aus Deutschland, der Schweiz, Liechtenstein, Ungarn, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Slowenien nach Österreich einreisen und ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in einem dieser Staaten haben
  • Personen, die aus Deutschland, der Schweiz, Liechtenstein, Ungarn, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Slowenien nach Österreich einreisen und ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Österreich haben
  • österreichische Staatsbürger, die aus Deutschland, der Schweiz, Liechtenstein, Ungarn, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Sloweniennach Österreich einreisen

Personen, die in eine der o.g. Kategorien fallen, können ohne ärztliches Attest und ohne Verpflichtung zur 14-tägigen Quarantäne in Österreich nach Österreich einreisen. Gleichzeitig haben sie jedoch bei der Einreise glaubhaft zu machen, dass sie in den letzten 14 Tagen in keinem anderen Staat als Österreich oder den oben genannten Nachbarstaaten aufhältig waren.

Für die Einreise aus Italien nach Österreich bleiben hingegen die geltenden Bestimmungen aufrecht  (siehe Punkt 2).  

Auch bezüglich der Ausreise aus Österreich ist die Situation eine andere: In der Mehrheit der Nachbarstaaten Österreichs gelten weiterhin Einschränkungen, so z.B. in Deutschland, der Tschechischen Republik und Ungarn (so ist z.B. die Einreise nach Deutschland nur gestattet, wenn familiäre oder berufliche Gründe vorliegen).

 


UPDATE 31/05/2020 - ÖSTERREICH - ÄNDERUNG DER BESTIMMUNGEN FÜR GESCHÄFTE UND MUSEEN
Ab 30. Mai gilt die 1-Kunde-pro-10-Quadratmeter-Regel in Geschäften und Museen nicht mehr. Es ist jedoch weiterhin ein Mindestabstand von 1 Meter zu anderen Kunden zu halten, auch die Mund-Nasen-Schutz-Pflicht bleibt vorerst bis 15. Juni.  

Weiters wurde die Verpflichtung zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz auf Märkten im Freien und im Freiluftbereich von Betriebsstätten aufgehoben.



UPDATE 29/05/2020 - ÖSTERREICH - WIEDERÖFFNUNG VON HOTELS, BÄDERN, THERMEN, KINOS UND FITNESSCENTERN - NEUE REGELN FÜR HOCHZEITEN UND BEGRÄBNISSE

Heute öffnen Hotels und Pensionen, Schwimmbäder und Thermen, Kinos und Fitnesscenter wieder. Es gelten dabei spezielle Sicherheitsmaßnahmen zur Verhinderung von Covid-19-Infektionen.
Weiters dürfen ab heute bis vorerst 31. August maximal 100 Personen an Hochzeiten und Begräbnissen teilnehmen. Auch hier gelten jedoch besondere Sicherheitsbestimmungen. 



UPDATE 22/05/2020 - ÖSTERREICH - VERLÄNGERUNG DES LANDEVERBOTS FÜR FLÜGE AUS ITALIEN, FRANKREICH, SPANIEN, DEM VEREINIGTEN KÖNIGREICH, DEN NIEDERLANDEN, CHINA, DER UKRAINE, RUSSLAND, WEISSRUSSLAND UND DEM IRAN BIS 14. JUNI 2020
Gemäß den Bestimmungen der Verordnung des österreichischen Gesundheitsministeriums Nr. 220 vom 20. Mai 2020 wird das Landeverbot für Flüge aus Italien, Frankreich, Spanien, dem Vereinigten Königreich, den Niederlanden, China, der Ukraine, Russland, Weißrussland und dem Iran bis 14. Juni 2020 verlängert.
Gleichzeitig wird das Landeverbot für Flüge aus der Schweiz aufgehoben. Ebenso können die grenzüberschreitenden Zugverbindungen mit der Schweiz und Liechtenstein wieder aufgenommen werden.


UPDATE 20/05/2020 - ITALIEN - EINREISE VON ÖSTERREICH NACH ITALIEN - BESTIMMUNGEN DES DPCM VOM 17/05/2020


Einreise von Österreich nach Italien bis 2/6/2020

Gemäß Dekret des italienischen Ministerpräsidenten vom 17. Mai 2020 (DPCM 17/05/2020) bleiben bis einschließlich 2. Juni 2020 grundsätzlich die derzeit geltenden Bestimmungen zur Einreise nach Italien bestehen.

Folglich ist es bis einschließlich 2. Juni 2020 nur erlaubt, von Österreich nach Italien einzureisen, sofern einer der folgenden Gründe vorliegt:

  • gesundheitliche Gründe
  • absolute Notwendigkeit der Reise
  • belegbare berufliche Gründe
  • definitive Heimkehr an den Wohnsitz/ort

Quarantäne
Bis 02/06/2020 bleibt weiterhin die Verpflichtung zur Quarantäne aufrecht. Alle Personen, die nach Italien einreisen, mit Ausnahme einiger in §4 des DPCM vom 17.5.2020 genannten Kategorien, müssen sich einer 14-tätigen Quarantäne unterziehen. Die Quarantäne kann auch an einem anderen Ort als dem eigenen Wohnsitz erfolgen. Alle Personen, die nach Italien einreisen, müssen die örtliche Gesundheitsbehörde (ASL) kontaktieren, um die Modalitäten der Quarantäne zu vereinbaren.

Eigenerklärungen

Wer nach Italien einreist, muss eine Eigenerklärung mitführen, sowohl für die Einreise aus dem Ausland nach Italien (sogenannte "autodichiarazione giustificativa dello spostamento in caso di entrata in Italia dall'estero" - Formular in italienischer Sprache), als auch für eventuelle Ortswechsel innerhalb Italiens von einer italienischen Region in eine andere ("autodichiarazione ai sensi degli artt. 46 e 47 del D.P.R. n. 445/2000" - italienisches Formular / deutsches Formular / englisches Formular).
Es wird empfohlen, auch weitere Unterlagen mitzuführen, welche die Notwendigkeit der Reise belegen. Die Eigenerklärung zur Einreise nach Italien muss dem Flugbetreiber oder der Grenzpolizei ausgehändigt werden, damit die Datenbanken auch in Hinblick auf die Quarantäne aktualisiert werden können.

Nähere Informationen finden Sie auf der Webseite des italienischen Außenministeriums unter dem Link: "Cittadini italiani in rientro dall'estero e cittadini stranieri in Italia" .


Einreise nach Italien aus Österreich für Kurzaufhalte
Gemäß § 5 des DPCM 17/05/2020 können Personen für 72 Stunden (+48h sofern belegbar) ohne Quarantäneverpflichtung nach Italien einreisen, sofern die Einreise aufgrund von absoluter Notwendigkeit, belegbaren beruflichen Gründen oder aus gesundheitlichen Gründen erfolgt. Die Wiederausreise aus Italien hat jedoch vor Ablauf der 72+48h zu erfolgen.
§ 5 enthält die Bestimmungen, die in diesem Zusammenhang zu befolgen sind (Information der zuständigen Gesundheitsbehörde ASL, des Flugbetreibers und der Grenzpolizei). §5, Abs. 10 enthält eine Liste der Kategorien von Personen, welche ohne Bestätigung von Gesundheitsgründen, belegbaren beruflichen Gründen oder absoluter Notwendigkeit nach Italien für Kurzaufenthalte einreisen dürfen (z.B. Mitarbeiter von Transportfahrzeugen, Gesundheitspersonal und Grenzgänger unter besonderen Bedingungen etc).


Einreise aus Österreich nach Italien ab 3/6/2020

§ 6 des DPCM 17/05/2020 sieht vor, dass ab dem 3. Juni 2020 die Einreise nach Italien aus Österreich ohne Einschränkungen bzw. Quarantäne möglich sein wird, vorausgesetzt, es werden keine Dekrete des Ministerpräsidenten verabschiedet, welche in bestimmten Regionen oder Gebieten Italiens besondere Einschränkungen vorsehen (sowohl in Bezug auf die Einreise als auch eine mögliche Quarantänepflicht).




UPDATE 15/05/2020 - ÖSTERREICH - WIEDERÖFFNUNG VON RESTAURANTS UND BARS, SPORTANLAGEN IM FREIEN, EINIGEN MUSEEN, BIBLIOTHEKEN UND ZOOS; MÖGLICHKEIT VON GOTTESDIENSTEN UND MESSEN; WIEDERÖFFNUNG EINIGER GRENZÜBERGÄNGE ZU ITALIEN

Wiederöffnung von Restaurants und Bars
Seit heute dürfen Restaurants und Bars wieder für ihre Gäste öffnen, es gelten jedoch eingeschränkte Öffnungszeiten (von 6h bis 23h) sowie eigene Sicherheitsbestimmungen, u.a.:

  • Die Restaurant- und Bargäste müssen beim Betreten des Lokals und auf dem Weg zum Tisch einen Mund-Nasen-Schutz tragen
  • Die Gäste müssen zu den Tischen begleitet werden
  • Zwischen den einzelnen Tischen muss ein Mindestabstand von 1 Meter eingehalten werden
  • Es dürfen maximal 4 (nicht im gemeinsamen Haushalt lebende) Personen an einem Tisch sitzen (plus eigene minderjährige Kinder)


Wiederöffnung von Outdoor-Sportanlagen
Ab heute dürfen auch Outdoor-Sportanlagen wieder öffnen. Geschlossen bleiben hingegen (voraussichtlich bis 29. Mai) Hallensportanlagen und Schwimmbäder.

Messen und Gottesdienste wieder möglich
Ab heute dürfen auch wieder Gottesdienste abgehalten werden. Ein Sicherheitsabstand von 1m ist einzuhalten, Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Wiederöffnung von Museen, Bibliotheken und Zoos
Heute öffnen auch einige Bibliotheken, Museen und Zoos wieder. Auch hier gelten in geschlossenen Räumen die üblichen Sicherheitsmaßnahmen (Mund-Nasen-Schutz, 1 Besucher/Kunde pro 10 Quadratmeter).
Vorerst geschlossen bleiben Kinos (mit Ausnahme der Autokinos), Theater, Opernhäuser sowie Vergnügungsparks (z.B. Prater).

Wiederöffnung einiger Grenzübergänge zu Italien
Folgende Grenzübergänge zu Italien wurden wieder geöffnet:

  • Achomitzer Alm
  • Arnoldstein (Dreiländereck)
  • Feistritzer Alm
  • Göriacher Alm
  • Kaltwassersattel
  • Kesselwald
  • Klein Kordin Alm
  • Nassfeldpass
  • Oisternig
  • Planja (Egger Alm)
  • Schlosshütte (Egger Alm)
  • Stallersattel
  • Straninger Alm
  • Timmelsjoch

Eine Liste der noch geschlossenen Grenzübergänge finden Sie hier


UPDATE 04/05/2020 - ITALIEN - BEGINN DER "PHASE 2"; NEUES FORMULAR FÜR DIE EIGENERKLÄRUNG ZUR RECHTFERTIGUNG DES ORTSWECHSELS INNERHALB ITALIENS; KEINE ÄNDERUNG DES FORMULARS "EIGENERKLÄRUNG FÜR DIE EINREISE NACH ITALIEN"

Auf der Webseite der italienischen Regierung wurde eine eigene Rubrik mit den häufigsten Fragen zur heute in Kraft getretenen "Phase 2" veröffentlicht: http://www.governo.it/it/faq-fasedue 

Ebenso veröffentlicht wurde das neue Formular für die Eigenerklärung zur Rechtfertigung von Ortswechseln innerhalb Italiens. Das italienische Innenministerium hat mitgeteilt, dass es jedoch auch möglich ist, die alte Vorlage zu verwenden, sofern die nicht mehr geltenden Abschnitte durchgestrichen werden (altes Modell mit durchgestrichenen Abschnitten). 

Das Formular für die Eigenerklärung für die Rückreise nach Italien aus dem Ausland (z.B. aus Österreich) ist hingegen unverändert geblieben: Formular Eigenerklärung für die Rückreise nach Italien aus dem Ausland




UPDATE 01/05/2020 – ÖSTERREICH – LOCKERUNG DER AUSGANGSBESCHRÄNKUNGEN UND WIEDERERÖFFNUNG DER GROSSEN GESCHÄFTE UND EINKAUFSZENTREN; VERLÄNGERUNG DER EINREISEBESCHRÄNKUNGEN AUS NACHBARLÄNDERN NACH ÖSTERREICH

Aufhebung der Ausgangsbeschränkungen

Seit heute sind die seit 16. März geltenden Ausgangsbeschränkungen aufgehoben. Gemäß der neuen Bestimmungen (Verordnung des Bundesministers für Gesundheit Nr. 197 vom 30. April 2020) gilt nun eine grundsätzliche Erlaubnis zum "Betreten öffentlichen Raums", unter Beachtung eines Mindestabstands zu anderen (nicht im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen) von einem Meter
In allen "geschlossenen öffentlichen Räumen" gilt Maskenpflicht.

Weiters sind ab heute öffentliche Veranstaltungen mit bis zu 10 Personen möglich (z.B. Kultur- oder Sportveranstaltungen, Hochzeiten, Ausstellungen). An Begräbnissen dürfen bis zu 30 Personen teilnehmen. 

Wiederöffnung der großen Geschäfte und Einkaufszentren
Ab 2. Mai sind auch Geschäfte mit einer Verkaufsfläche über 400 Quadratmetern sowie Märkte im Freien wieder geöffnet. Auch hier ist ein Mindestabstand von 1 Meter einzuhalten (bzw. max. 1 Kunde pro 10 Quadratmetern). In allen Geschäften, Supermärkten und den öffentlichen Verkehrsmitteln gilt weiterhin die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes

Auch Fahrschulen dürfen wieder öffnen. Geschlossen bleiben vorerst hingegen Museen, Schwimmbäder, Bibliotheken, Theater, Konzertsäle, Kinos und Kabaretts, Vergnügungsparks, Tanzschulen, Casinos und Spielhallen, Zoos, Indoor-Spielplätze, Ausflugsschiffe, Restaurants (Ausnahmen für Speisenabholung und Lieferung nach Hause), Hotels und andere Beherbergungsbetriebe. 

Fahrgemeinschaften
Änderungen gibt es auch bei den Auto-Fahrgemeinschaften. Es darf auch mit nicht im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen im gleichen Auto gefahren werden, sofern maximal 2 Personen in derselben Reihe sitzen. Alle Mitfahrenden müssen Mund-Nasen-Schutz tragen. Diese Bestimmungen gelten auch für Taxifahrten. 

Pensionistenheime
Ab 4. Mai werden - unter besonders strengen Schutzbestimmungen - Besuche in Pensionistenheimen wieder möglich sein. 

VERLÄNGERUNG DER BESCHRÄNKUNGEN BEI EINREISEN AUS NACHBARLÄNDERN

Einreise nach Österreich auf dem Landweg – grenzüberschreitender Eisenbahnverkehr
Der grenzüberschreitende Personenbahnverkehr mit Italien, der Schweiz und Liechtenstein bleibt bis 22. Mai eingestellt. Der Warenverkehr und die Berufspendler bleiben von den Bestimmungen ausgenommen. 

Einreise nach Österreich auf dem Landweg – allgemeine Bestimmungen
Mit Verordnung des Gesundheitsministers wurden die Beschränkungen bei der Einreise nach Österreich aus den Nachbarländern bis Ende Mai verlängert. Es gelten daher weiters folgende Einschränkungen für alle auf dem Landweg aus Italien, Deutschland, der Schweiz, Liechtenstein, Ungarn, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Slowenien einreisenden Personen:

  • ausländische Staatsbürger ohne Haupt- oder Nebenwohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Österreich: ärztliches Attest über einen negativen Test auf Covid-19 (das Attest darf nicht älter als 4 Tage sein)
  • österreichische Staatsbürger oder ausländische Staatsbürger mit Haupt-, Nebenwohnsitz oder gewöhnlichem Aufthalt in Österreich: Verpflichtung zur 14-tätigen Heimquarantäne (diese ist bei Vorliegen eines ärztlichen Attests über einen negativen Covid-19-Test erlassen sowie kann bei einem während der Quarantäne durchgeführten negativen Test aufgehoben werden). 

Ausnahmen sind für Saisonarbeitskräfte vorgesehen (z.B. Pflegepersonal und Erntehelfer). Diese können auch mit dem Zug oder Bus nach Österreich einreisen, sofern keine Zwischenstationen auf der Fahrt nach Österreich gemacht werden. Auch für diese Personengruppen gilt eine Quarantänepflicht für 14 Tage (sofern kein ärztliches Attest über einen negativen Covid-19-Test vorgelegt werden kann). 


Einreise nach Österreich auf dem Luftweg
Bis zum 22. Mai bleiben die Flugverbindungen mit China, dem Iran, Italien, der Schweiz, Frankreich, Spanien, dem Vereinigten Königreich, den Niederlanden, Russland und der Ukraine eingestellt. Die Flugverbindungen mit Südkorea werden ab 1. Mai wieder aufgenommen. 

Bis 31. Mai bleibt die Verpflichtung zur 14-tätigen Quarantäne für österreichische Staatsbürger, EU- und EWR-Staatsbürger, Schweizer Staatsbürger und andere Staatsbürger mit gültigen österreichischem Aufenhaltstitel, die auf dem Luftweg nach Österreich einreisen, es sei denn, ihre unmittelbare Ausreise ist garantiert oder sie verfügen über ein ärztliches Attest über einen negativen Covid-19-Test, welches nicht älter als 4 Tage ist. Abweichende Bestimmungen gelten für andere Staatsbürger aus Drittländern (siehe Punkt 3 unten). 

 

UPDATE 29/04/2020 – ÖSTERREICH - LOCKERUNG DER BESCHRÄNKUNGEN AB ERSTEN MAI
Das österreichische Gesundheitsministerium hat mitgeteilt, dass ab kommenden ERSTEN MAI die seit 16. März geltenden strengen Ausgangsbeschränkungen aufgehoben werden. Trotzdem ersuchen die österreichischen Behörden um weitere Vorsicht und Einhaltung des Mindestabstandes von 1 Meter zu anderen, nicht im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen.
Die Verpflichtung zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz in Geschäften und den öffentlichen Verkehrsmitteln bleibt aufrecht.

Ebenso ab 1. Mai werden die Beschränkungen in den Geschäften geändert: es darf sich dann 1 Kunde pro 10 Quadratmeter in einem Geschäft aufhalten (nicht wie derzeit 1 Kunde pro 20 Quadratmeter). An Begräbnissen dürfen ab 1. Mai bis zu 30 Personen teilnehmen.

Restaurants und Bars dürfen ab 15. Mai wiederöffnen, allerdings gelten hier besondere Bestimmungen (Mindestabstand zwischen den Tischen, maximal 4 Personen + Kinder an einem Tisch, Verpflichtung zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz für das Personal). 

Für Ende Mai ist die Wiederöffnung der Hotels und anderer Beherbergungsbetriebe sowie für Schwimmbäder anvisiert. 

Auch die Spielplätze öffnen wieder (in Innsbruck ab ersten Mai, in Wien ab kommender Woche). 



UPDATE 27/04/2020 - ÖSTERREICH - ÜBERWACHUNG DER KURZPARKZONEN IN 5 DER 9 LANDESHAUPTSTÄDTE WIEDER GÜLTIG
In Wien, Salzburg, Eisenstadt, Bregenz und St. Pölten sind die Kontrollen der Kurzparkzonen wieder aktiv. In den anderen Landeshauptstädten bleibt die Überwachung hingegen noch bis 2. Mai (Innsbruck und Klagenfurt) bzw. 3. Mai (Graz und Linz) ausgesetzt. 

Nähere Informationen über die Gültigkeit der Kurzparkzonen in anderen österreichischen Städten finden Sie auf der Webseite des ÖAMTC unter dem Link: https://www.oeamtc.at/news/regelungen-zur-ueberwachung-der-kurzparkzonen-36988904 



UPDATE 23/04/2020 - ÖSTERREICH - ENDE DER QUARANTÄNEN IN TIROL

Die Quarantänen in den letzten, noch besonders strengen Bestimmungen unterstehenden Tiroler Gemeinden des Paznauntals, St. Anton am Arlberg und Sölden wurden aufgehoben. Es gelten nun auch hier die allgemeinen nationalen Einschränkungen. 


UPDATE 21/04/2020 - ITALIEN - WAHLTERMINE AUFGRUND DES CORONAVIRUS VERSCHOBEN

Am 20/04/2020 hat der italienische Ministerrat ein Gesetzesdekret verabschiedet, welches die Verschiebung der diesjährigen Wahltermine vorsieht. Aufgrund der neuen Besteimmungen werden die Wahlen auf Gemeinde- und Bezirksebene in Italien jeweils an einem Sonntag zwischen dem 15. September und dem 15. Dezember 2020 stattfinden. Nähere Informationen: Pressecomuniqué des italienischen Ministerrats Nr. 41
 

UPDATE 16/04/2020 - ÖSTERREICH - ENDE DER QUARANTÄNE IN ALTENMARKT
Die Quarantänebestimmungen für Altenmarkt, der letzten der Salzburger Gemeinden noch unter Quarantäne, wurden aufgehoben. 

Für die Tiroler Gemeinden St. Anton, Sölden und das Paznauntal bleiben die Quarantänebestimmungen bis 26. April aufrecht. 


UPDATE 15/04/2020 - ÖSTERREICH - NEUE BESTIMMUNGEN ZUR NUTZUNG DER ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTEL - ENDE DER AUFHEBUNG DER KURZPARKZONEN IN WIEN MIT 27. APRIL 2020

Öffentliche Verkehrsmittel - neue Bestimmungen
Wie das Gesundheitsministerium mitgeteilt hat, ist es nun aufgrund der Lockerung der Corona-Schutzmaßnahmen wieder erlaubt, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen, um alleine oder mit Personen oder Haustieren, die im gemeinsamen Haushalt leben, an öffentliche Orte im Freien zu fahren (z.B. zum Spazierengehen). Es müssen hierbei jedoch die derzeit geltenden besonderen Maßnahmen beachtet werden, d.h. Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und Mindestabstand zu anderen Personen von einem Meter. 

Wien - Kurzparkzonen
Wie heute bekannt wurde, werden die Kurzparkzonen in Wien ab 27. April wieder in Kraft treten. 



UPDATE 14/04/2020 - ÖSTERREICH - ENDE DER QUARANTÄNE IN ACHT SALZBURGER GEMEINDEN - WIEDERÖFFNUNG DER KLEINEREN GESCHÄFTE UND DER BUNDESGÄRTEN - VERPFLICHTENDER NASEN-MUND-SCHUTZ AUCH IN TAXIS

Quarantänen im Bundesland Salzburg
Mit heute Mitternacht endeten die Quarantänebestimmungen für acht der betroffenen neun Salzburger Gemeinden (Großarl, Hüttschlag, Dorfgastein, Bad Hofgastein, Bad Gastein, Flachau, Zell am See und Saalbach-Hinterglemm).

Nur für Altenmarkt bleibt die Quarantäne für weitere 48 Stunden, also noch bis kommenden Mittwoch, aufrecht.


Wiederöffnung der kleineren Geschäfte
Ab heute dürfen Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von maximal 400 Quadratmetern sowie die Garten- und Baucenter, Autowaschanlagen, KFZ- und Fahrradwerkstätten wiederöffnen.

Es gelten jedoch eingeschränkte Öffnungszeiten (von 7:40 bis 19:00), die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sowie weitere Einschränkungen (in Geschäften mit maximal 400 Quadratmetern: ein Kunde pro 20 m2; in Supermärkten und Bau- und Gartenmärkten: Mindestabstand 1m)

Bis 2. Mai hingegen geschlossen bleiben Einkaufszentren und Geschäfte mit Verkaufsflächen von über 400 Quadratmetern


Wiederöffnung der Bundesgärten in Wien und Innsbruck
Heute öffnen auch die Bundesgärten (Augarten, Belvedere, Schönbrunn, Volksgarten, Burggarten, Hofgarten Innsbruck e Schlosspark Ambras) wieder ihre Pforten. Es wird Einlasskontrollen geben. 


Verpflichtender Mund-Nasen-Schutz auch in Taxis
Ab heute gilt auch in Taxis die Verpflichtung zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz und die Einhaltung eines 1-Meter-Mindestabstands zu anderen Personen.


UPDATE 13/04/2020 - ÖSTERREICH - VERLÄNGERUNG DER QUARANTÄNE ÜBER SÖLDEN, MUND-NASEN-SCHUTZ IN DEN ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN

Quarantäne
Die Quarantäne über die Tiroler Gemeinde Sölden wurde verlängert. Sie gilt nun bis 26. April 2020. 

Öffentliche Verkehrsmittel
Heute tritt die Verpflichtung zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz in öffentlichen Verkehrsmitteln in ganz Österreich in Kraft. 

 

UPDATE 11/04/2020 - ÖSTERREICH - VERLÄNGERUNG DER ÜBER ST. ANTON AM ARLBERG UND DAS PAZNAUNTAL VERHÄNGTEN QUARANTÄNE  
Die für St. Anton am Arlberg und das Paznauntal geltenden Quarantänebestimmungen wurden bis 26. April 2020 verlängert.

UPDATE 10/04/2020 - ÖSTERREICH - MOBILITÄTSBESCHRÄNKUNGEN BIS 30. APRIL VERLÄNGERT - ÖFFNUNG VON GESCHÄFTEN MIT VERKAUFSFLÄCHE BIS 400 QUADRATMETER - VERPFLICHTENDER NASEN/MUND-SCHUTZ IN ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN - BESTIMMUNGEN FÜR HOCHZEITEN UND BEGRÄBNISSE - FAHRGEMEINSCHAFTEN MIT NICHT IM GEMEINSAMEN HAUSHALT LEBENDEN PERSONEN - GESUNDHEITSKONTROLLEN AN DEN GRENZEN MIT DER SLOWAKEI UND DER TSCHECHISCHEN REPUBLIK 

Mobilitätsbeschränkungen
Das österreichische Gesundheitsministerium hat mit Verordnung die Mobilitätsbeschränkungen bis zum 30. April 2020 verlängert. Die Betretung öffentlicher Orte bleibt weiterhin in folgenden Fällen gestattet: zur Abwendung von Gefahren für Leib, Leben und Eigentum, zur Betreuung und Hilfeleistung unterstützungsbedürftiger Personen, zur Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens (z.B. Einkauf von Lebensmitteln) sowie aus beruflichen Gründen. Weiters ist es weiterhin erlaubt, mit den im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen spazieren zu gehen. In allen o.g. Fällen muss jedoch ein Mindestabstand zu anderen, nicht im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen von einem Meter eingehalten werden. 

Ab kommendem Dienstag, wenn Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von bis zu 400 Quadratmetern sowie Bau- und Gartenmärkte wiederöffnen dürfen, ist auch das Betreten öffentlichen Raums zum Aufsuchen dieser Geschäfte gestattet. 

Fahrgemeinschaften
Mit der Verordnung des Gesundheitsministeriums wurde auch eine Regelung für Fahrgemeinschaften eingeführt, welche besagt, dass  Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, im selben Auto fahren dürfen, sofern ein Mindestabstand von einem Meter gewährleistet ist sowie Nasen-Mund-Schutz getragen wird. 

Hochzeiten und Begräbnisse
Hochzeiten und Begräbnisse dürfen nur im engsten Familienkreis stattfinden. 

Wiederöffnung von Geschäften mit Verkaufsfläche von bis zu 400 Quadratmetern, KFZ- und Fahrradwerkstätten, Garten- und Baumärkte
Ab 14. April 2020 dürfen Geschäftslokale sowie Handwerksbetriebe mit einer Verkaufsfläche bis zu 400 Quadratmetern wiederöffnen. Es gelten jedoch Zugangsbeschränkungen (1 Kunde pro 20 Quadratmeter) sowie die Verpflichtung zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz für Kunden und Mitarbeiter
Auch Waschstraßen, KFZ- und Fahrradwerkstätten sowie Bau- und Gartenmärkte (auch mit Verkaufsfläche über 400 Quadratmeter) dürfen wiedergeöffnet werden. 
Geschlossen bleiben hingegen Einkaufszentren, Friseure und Geschäftslokale mit Verkaufsflächen von über 400 Quadratmetern.

Öffentliche Verkehrsmittel
Ab 13. April gilt in den öffentlichen Verkehrsmitteln die Pflicht zum Tragen von Nasen-Mund-Schutz. Weiters muss der Mindestabstand von einem Meter zu anderen Personen eingehalten werden.


Arbeitsplatz

Abgesehen von bestimmten Arbeitnehmerkategorien (Ärzte, Krankenpfleger, Verkaufspersonal etc.) ist derzeit keine generelle Verpflichtung zum Tragen von Nasen-Mund-Schutz am Arbeitsplatz vorgesehen. Das Tragen von Schutzmasken kann jedoch im Einvernehmen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmern vereinbart werden. 

Gesundheitskontrollen an den Grenzen mit der Slowakei und der Tschechischen Republik
Die Gesundheitskontrollen wurden auf die Grenzübergänge mit der Slowakei und der Tschechischen Republik ausgeweitet. Es gelten nun auch für diese Länder die bereits gegenüber den anderen Nachbarländern (Italien, Deutschland, Schweiz, Liechtenstein, Slowenien und Ungarn) angewandten Bestimmungen. Folglich müssen alle aus den Nachbarländern Österreichs auf dem Landweg einreisenden Personen bei der Ankunft an der österreichischen Grenze ein ärztliches Attest vorlegen können, welches belegt, dass ein durchgeführter molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2 negativ war, andernfalls wird die Einreise nach Österreich verweigert. Österreichische Staatsbürger und andere Staatsbürger mit Haupt- und Nebenwohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthaltsort in Österreich ist die Einreise gestattet, sofern sie sich mit ihrer Unterschrift verpflichten, sich in eine 14-tägige Heimquarantäne zu begeben. Der Warenverkehr ist von diesen Bestimmungen ausgenommen.


UPDATE 07/04/2020 - ÖSTERREICH - ENDE DER QUARANTÄNE IN TIROL, AB 13/04 "MASKENPFLICHT" IN ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN, AB 14/04 ÖFFNUNG KLEINERER GESCHÄFTE


QUARANTÄNE:
Die Vollquaranäne in Tirol endet mit dem heutigen Tag. Von der Aufhebung nicht betroffen sind die Gemeinden St. Anton, Sölden und das Paznauntal. Mit Ausnahme dieser Gemeinden gelten in Tirol somit die auf Bundesgebiet angewandten Mobilitätseinschränkungen. 

Masken/Nasen-Mund-Schutz
Ab Montag, 13/04/2020 gilt auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln die Verpflichtung zum Tragen eines Nasen-Mund-Schutzes.   

Schrittweise Aufhebung der Einschränkungen
Nach den gestern in einer Pressekonferenz verkündeten Plänen der Regierung sollen kleinere Geschäfte (mit einer Verkaufsfläche unter 400 Quadratmetern), Bau- und Gartencenter ab 14. April öffnen. Auch die Bundesgärten sollen ab diesem Datum wiedergeöffnet werden.


UPDATE 06/04/2020 - ÖSTERREICH - AB HEUTE MUND-NASEN-SCHUTZ-PFLICHT IN SUPERMÄRKTEN

Ab heute sind Kunden von Supermärkten und Drogerien zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtet.
Die "Maskenpflicht" gilt in allen Supermärkten und Drogerien mit einer Verkaufsfläche von über 400 Quadratmetern
Details und Antworten auf häufige Fragen finden Sie auf der Webseite des österreichischen Gesundheitsminsiteriums unter folgendem  LINK 




UPDATE 04/04/2020 - ÖSTERREICH - QUARANTÄNE AM ARLBERG AUFGEHOBEN, HOTELS IN ÖSTERREICH BIS 24.4. GESCHLOSSEN

Quarantäne:
Die Quarantäne für das Arlberggebiet (Lech-Zürs, Schröcken, Warth, Klösterle) sowie Nenzing und Beschling wurde aufgehoben
. Sonderbestimmungen gelten für die Gemeinde Lech-Zürs (Abreise aus der Gemeinde nur nach vorherigem Gesundheitscheck).

Hotels:
Bis 24. April bleiben alle Hotels und andere Beherbergungsstätten (Pensionen, AirBnb etc.) in ganz Österreich geschlossen. 



UPDATE 02/04/2020 - ITALIEN - ITALIENISCHEN STAATSBÜRGER, DIE AUS DEM AUSLAND ZURÜCKKEHREN - FORMULARE

Bitte beachten Sie, dass das italienische Außenministerium unter dem Focus "Italienische Staatsbürger, die aus dem Ausland zurückkehren und ausländische Staatsbürger in Italien" folgende beiden Formulare in zweisprachiger Version (Italienisch-Deutsch) zur Verfügung gestellt hat: 



UPDATE 01/04/2020 - ÖSTERREICH - ERLASS DES GESUNDHEITSMINISTERIUMS ZU DEN NEUEN HYGIENEBESTIMMUNGEN - WEITERE SALZBURGER GEMEINDEN UNTER QUARANTÄNE


Verpflichtung zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz in Supermärkten:

Das Bundesministerium für Gesundheit hat am 31. März 2020 einen Erlass mit den Leitlinien zu den neuen Hygieneregeln für den Einzelhandel veröffentlicht.  

Aufgrund der neuen Bestimmungen müssen die Kunden von Supermärkten und Drogerien mit einem Kundenbereich von über 400 Quadratmetern beim Einkauf einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Die Verpflichtung tritt mit 6. April in Kraft. Sollte ein Supermarkt Schutzmasken bereits zur Verfügung stellen (z.B. Verteilung an die Kunden beim Eingang), so gilt diese Pflicht bereits ab heute.  

Das Gesundheitsministerium hat ein Dokument mit häufig gestellten Fragen zum Mund-Nasen-Schutz in den Supermärkten veröffentlicht: FRAGEN UND ANTWORTEN.


Quarantänen:
Ab 1. April sind folgende drei Salzburger Gemeinden unter Quarantäne gestellt: Altenmarkt, Zell am See und Saalbach.


UPDATE 31/03/2020 - ÖSTERREICH - DIE REGIERUNG VERKÜNDET NEUE MAßNAHMEN

Die österreichische Regierung hat neue Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus verkündet.

a) Supermärkte
In Supermärkten wird eine Maskenpflicht eingeführt. Diese Maßnahme wird in einigen Supermärkten bereits ab Mittwoch, 1. April 2020, gelten.Die Schutzmasken sollen am Eingang der Supermärkte an die Kunden verteilt werden. Weiters kann es zu Zugangsbeschränkungen während der Stoßzeiten kommen. 

b) Hotels, Pensionen und andere Quartiergeber
Hotels und andere Beherbergungsbetriebe (auch AirBnB) werden für touristische Zwecke geschlossen. So soll vermieden werden, dass es während der kommenden Osterferien zu Reisetätigkeiten kommt. 

 

UPDATE 30/03/2020 - ÖSTERREICH - INFORMATIONEN BETREFFEND DIE TIROLER UND VORARLBERGER GEMEINDEN IN QUARANTÄNE

Italienische Staatsbürger, die sich in den Tiroler Gemeinden des Paznauntals, in St. Anton am Arlberg oder Sölden oder in den Vorarlberger Gemeinden Lech e Klösterle aufhalten und vor dem 13. April nach Italien zurückreisen müssen, werden gebeten, die Konsularabteilung der Italienischen Botschaft zu kontaktieren: consolato.vienna@esteri.it



UPDATE 30/03/2020 - ITALIEN - NEUES FORMULAR FÜR DIE RÜCKKEHR NACH ITALIEN

Es wurde ein NEUES FORMULAR veröffentlicht, welches italienische Staatsbürger verwenden müssen, die AUS DEM AUSLAND nach Italien zurückreisen.

Bitte beachten Sie auch die aktualisierten FAQ auf der Webseite des Italienischen Außenministeriums: LINK



UPDATE 28/03/2020 - ITALIEN - STRENGERE BESTIMMUNGEN FÜR RÜCKREISENDE

Seit 28. März 2020 gelten NEUE STRENGERE BESTIMMUNGEN für Personen, die nach Italien einreisen möchten

Die durch eine gemeinsame Verordnung des italienischen Verkehrsministeriums und des Gesundheitsministeriums eingeführten Maßnahmen verpflichten Reisende, der Fluglinie, der Eisenbahngesellschaft oder dem Schiffsbetreiber beim Einsteigen die  EIGENERKLÄRUNG abzugeben, welche folgende Angaben zu enthalten hat:

  • den Reisegrund
  • die vollständige Wohnadresse in Italien, an welcher sich die Person der verpflichtenden Heimquarantäne unterzieht
  • das private oder eigene Fahrzeug, welches für den Weg zur Wohnadresse verwendet wird (kein öffentliches Verkehrsmittel!) 
  • die Telefonnummer, unter welcher die Person während der Heimquarantäne kontaktiert werden kann


Die Bestimmungen sehen weiters die Verpflichtung zur Messung der Körpertemperatur der Passagiere vor. Bei Fieber oder Unvollständigkeit der Unterlagen wird das Boarding verweigert. Weiters muss ein Mindestabstand von 1 Meter zu den anderen Passagieren gewährt sein. 

BITTE BEACHTEN SIE: Personen, die aus dem Ausland nach Italien zurückreisen, dürfen in Italien keine öffentlichen Verkehrsmittel benutzen, sie sind verpflichtet, auf private oder eigene Fahrzeuge zurückzugreifen (z.B. sie können sich vom Flughafen, Hafen oder Bahnhof abholen lassen oder ein Auto mieten, oder, soweit dies zulässig ist, ein Taxi nehmen).

Die Verpflichtung zur Meldung der Ankunft in Italien bei der zuständigen örtlichen Gesundheitsbehörde (Dipartimento di prevenzione dell’azienda sanitaria) sowie zur 14-tägigen Heimquarantäne bleibt aufrecht.
Die Heimquarantäne kann auch an einem anderen Ort als der Wohnadresse erfolgen. Sollte dem Reisenden nach seiner Ankunft in Italien kein Ort zur Verfügung stehen, an dem er in Quarantäne gehen kann, oder es ihm nicht möglich sein, diesen zu erreichen, so muss er die Quarantäne an einem vom italienischen Zivilschutz festgesetzten Ort verbringen. Die Kosten dafür hat die Person selbst zu tragen. 

Die Bestimmungen der Verordnung gelten nicht für Grenzgänger, Gesundheitspersonal, Mitarbeiter von Verkehrsmittel und den Warenverkehr. 

Das Italienische Außenministerium hat auf seiner Webseite einen Focus mit häufigen Fragen zu den Bestimmungen für italienische Staatsbürger, die nach Italien zurückkehren möchten sowie ausländische Staatsbürger in Italien eingerichtet:

 


UPDATE 27/03/2020 - ÖSTERREICH - ZUSTELLUNG NACH HAUSE VON LEBENSMITTELN

Die österreichische Regierung hat die erlaubten Lieferzeiten für den Lebensmittelhandel ausgedehnt. Ab sofort dürfen Supermärkte und auch kleinere Lebensmittelhändler nun auch an Sonn- und Feiertagen nach Hause zustellen (bisher waren Lieferungen nur an Werktagen bis Samstagabend gestattet).  



UPDATE 26/03/2020 - ITALIEN - NEUE EIGENERKLÄRUNG

Das Italienische Innenministerium hat ein NEUES FORMULAR FÜR DIE EIGENERKLÄRUNG veröffentlicht, welches einige zusätzliche Angaben enthält (Fallbeispiele für notwendige Fahrten/Ortswechsel innerhalb einer italienischen Gemeinde; Hinweis auf eventuelle zusätzliche mobilitätseinschränkende Bestimmungen der Präsidenten der italienischen Regionen; anwendbare Sanktionen im Falle von Übertretungen). 



UPDATE 24/03/2020:


INFORMATIONEN FÜR ITALIENISCHE STAATSBÜRGER IN ÖSTERREICH, DIE NACH ITALIEN ZURÜCKKEHREN MÖCHTEN

Am 24/03/2020 hat das italienische Außenministerium unter folgendem Link Informationen veröffentlicht, die für italienische Staatsbürger sowie ausländische Staatsbürger mit Wohnsitz in Italien gelten, welche nach Italien zurückzukehren beabsichtigen.

Diesen Informationen zufolge ist die Rückkehr nach Italien nur dann zulässig, wenn sie absolut notwendig ist. So ist z.B. die Rückkehr italienischen Staatsbürgern sowie ausländischen Staatsbürgern mit Wohnsitz in Italien gestattet, wenn sie sich vorübergehend im Ausland (z.B. Österreich) befinden (z.B. Touristen, Geschäftsreisende etc.). Weiters ist die Rückkehr nach Italien italienischen Staatsbürgern gestattet, welche gezwungen sind, ihren Arbeits-, Wohn- oder Studienort im Ausland (z.B. Österreich) endgültig zu verlassen (da sie z.B. ihre Arbeit verloren haben, ihre Wohnung aufgeben mussten, ihr Universitätslehrgang nicht weitergeführt wird).

Nach der Einreise nach Italien müssen sich die Rückkehrenden so schnell wie möglich an ihren Wohnsitz begeben.
Die absolute Notwendigkeit der Rückreise muss mittels eigenhändig unterschriebenem Formular bescheinigt werden (FORMULAR EIGENERKLÄRUNG). Es wird empfohlen, die Eigenerklärung bereits vor Antritt der Rückreise auszufüllen (mit Angabe des Rückreisegrundes), damit die Kontrollen an der Grenze rascher abgewickelt werden können.

Wer nach Italien zurückkehrt, muss seine Einreise der zuständigen Gesundheitsbehörde ("Dipartimento di prevenzione dell’azienda sanitaria") mitteilen und sich für 14 Tage in überwachte Quarantäne  begeben. Diese Quarantänebestimmungen gelten nicht für die Familienmitglieder, die möglicherweise bereits in Italien sind.

Wie das italienische Außenministerium bestätigt, ist es weiters erlaubt, dass italienischen Staatsbürger, die nach Italien zurückkehren, von einer im gleichen Haushalt lebenden Person mit dem Auto von Bahnhof, Flughafen oder Hafen abgeholt werden. Diese Fahrt fällt unter den Beweggrund der "absoluten Notwendigkeit", muss jedoch ebenso mit dem entsprechend vollständig ausgefüllten Formular, belegt werden (Angabe der Fahrstrecke sowie des Wohnorts, an welche die Person gebracht wird).


Information in English: Italian nationals returing to Italy and foreigners in Italy

Informationen auf Deutsch: Italienische Staatsbürger, die aus dem Ausland zurückkehren und ausländische Staatsbürger in Italien


INFORMATIONEN FÜR AUSLÄNDISCHE STAATSBÜRGER IN ITALIEN, DIE NACH ÖSTERREICH ZURÜCKKEHREN MÖCHTEN

Am 24/03/2020 hat das italienische Außenministerium unter folgendem Link Informationen veröffentlicht, die für ausländische Staatsbürger in Italien gelten, die nach Österreich zurückkehren möchten.


Diesen Informationen zufolge ist die Rückkehr nach Österreich nur dann zulässig, wenn sie absolut notwendig ist. So ist z.B. die Ausreise aus Italien und Rückkehr nach Österreich jenen Personen erlaubt, welche sich vorübergehend in Italien befinden (z.B. Touristen, Geschäftsreisende etc.). Weiters ist die Rückkehr nach Österreich jenen Staatsbürgern gestattet, welche gezwungen sind, ihren Arbeits-, Wohn- oder Studienort in Italien endgültig zu verlassen (da sie z.B. ihre Arbeit verloren haben, ihre Wohnung aufgeben mussten, ihr Universitätslehrgang nicht weitergeführt wird). Die vorübergehende Unterbrechung einer beruflichen Tätigkeit in Italien oder deren Umstellung auf Telearbeit gelten jedoch nicht als ausreichende Gründe für eine Rückreise.


Die Einreise nach Österreich ist in jedem Fall nur unter Einhaltung der von den österreichischen Behörden erlassenen Vorgaben möglich - siehe Punkt 2a - Einreise nach Österreich
(ärztliches Attest für ausländische Staatsbürger, die nicht in Österreich ihren Haupt-, Nebenwohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt haben; Heimquarantäne für österreichische Staatsbürger oder ausländische Staatsbürger mit Haupt-/Nebenwohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Österreich).




UPDATE 23/03/2020 - ITALIEN - EIGENERKLÄRUNG

Information über die SITUATION IN ITALIEN: Aufgrund des Dekrets vom 22. März 2020 hat das italienische Innenministerium ein neues Formular für die Eigenerklärung veröffentlicht.

Das Dekret vom 22. März 2020 sieht vor, dass beginnend mit 23. März 2020 der gesamte Industriebetrieb und alle Handelstätigkeiten in Italien eingestellt werden, mit Ausnahme jener Bereiche, die absolut notwendig sind. Weiters enthält das Dekret das Verbot für Personen, sich außerhalb der Gemeinde, in der sie sich derzeit aufhalten, zu bewegen. Ausnahmen gelten nur in besonderen Fällen und zwar aus "gesundheitlichen Gründen", "absoluter Dringlichkeit" oder aufgrund nachgewiesener Arbeitserfordernisse.

Mit dem Rundschreiben Nr. 555 vom 23. März 2020 wurden diese Gründe u.a. wie folgt ausgelegt:

- Nachgewiesene Arbeitserfordernisse: die Fahrt (auch Pendlerverkehr) des Arbeitnehmers von seinem Wohnort/Wohnsitz zum Arbeitsplatz
- Absolute Dringlichkeit: Fahrt zu Verkehrsknotenpunkten (z.B. Flughafen, Hafen oder Bahnhof), um eigene Familienangehörige zum eigenen Wohnort zu bringen

 

 


796